Gruppenliga Kassel

10. Spieltag:
Ederbringhausen – Korbach

In Herren, TSV/FC Korbach I by WLZ Sport

TSV/FC gewinnt verdient auch Kreisduell in Ederbringhausen
Korbach siegt 3:1 im Gruppenliga-Derby bei FSG Buchenberg
Gruppenliga Kassel: 10. Spieltag - Ederbringhausen Korbach

In die Zange genommen: Kapitän Daniel Fleck (Ederbringhausen/Buchenberg) hat es schwer, an den Korbachern David Will (links) und Dimitrij Ruf vorbeizukommen.© malafo

Ederbringhausen. Korbach kann Derby: Nach Remis gegen Wildungen sowie Siegen gegen Goddelsheim und Edertal hat der TSV/FC auch den Gruppenliga-Kreisvergleich gegen den zweiten Aufsteiger Ederbringhausen/Buchenberg für sich entschieden.

Am Ende von 94 leicht verregneten Minuten feierte die Elf von Uwe Schäfer im Spielerkreis einen Erfolg, der vielleicht weniger Aufwand erforderte als im Vorfeld vermutet.

Denn bei den an sich kampf- und laufstarken Gastgebern fehlte vor allem im zweiten Durchgang das Zwingende und auch ein wenig das Feuer – immerhin durfte die FSG erstmals auf großer Bühne gegen Korbach ran.

In der unterhaltsamen ersten Hälfte legten die Hansestädter – mit nur 13 Mann auf dem Spielbericht – die Grundlage zum Sieg. Dank beinahe konsequentem Torabschluss, viel Präsenz, aufmerksamer Abwehr und einem sehr guten André Mohr lagen sie nach 44 Minuten 2:0 vorn.

Mohr pariert Elfmeter von Till Buckert

Dass das auch nach 45 Minuten so war, lag an der Parade des TSV/FC-Torstehers beim Elfmeter von Till Buckert. Dessen Schuss war quasi ein Geschenk, ebenso wie der Elfmeterpfiff der jungen Schiedsrichterin Tatjana Becker an sich.

Zuvor schon besaß der TSV/FC zwei gute Gelegenheiten. Und hätte Darwin Depmeier im FSG-Kaste nicht einen Super-Reflex gezeigt, wäre die Messe zur Pause gelesen gewesen.

Elias Mayer hatte die Gäste volley in Führung gebracht; nachdem Ionut Speichers Ball von zwei FSGlern geklärt wurde, aber vor Mayers Füßen landete (12.). Weitere 12 Minuten später besorgte Ionut Speicher das 0:2, nachdem er von Staniek und Mayer umsichtig eingesetzt worden war.

Überhaupt Staniek: Kaum entstand so viel Gefahr für die Heimelf, als wenn er am Ball war. Dass er letztlich mit seinem Heber nach einem Konter in der 94. Minute den Deckel drauf machte, war eine zusätzliche Belohnung für Stanieks Leistung.

FSG lässt Chancen liegen

Zwischen dem zweiten und dritten Korbacher Tor lagen zunächst gute Angriffe von Ederbringhausen/ Buchenberg, später weniger genaue Zuspiele in die Spitze und damit auch weniger gute Möglichkeiten.

Im Gegenzug zum 0:1 scheiterte Simon Mitze mit einem tückischen Aufsetzer an Mohr, auch einen Schuss von Dennis Brussmann boxte der Keeper aus dem Winkel – nur zwei der guten Chancen.

Buckerts Freistoß passt zum 1:2

Nach der Pause blieb beim Spiel aufs Heimtor eine echte Drangperiode der Gastgeber aus, die Abschlüsse hatten nicht mehr die Qualität der ersten Halbzeit. Als Till Buckert mit links einen Freistoß über die Mauer ins Tor hob, kam mit dem 1:2 (80.) noch einmal Stimmung auf. Die Schäfer-Elf fand wenig Entlastung, ließ sich aber hinten nicht verunsichern.

Für mehr als ein Tor reichte es nicht für die FSG, die bereits am Dienstag bei Eintracht Edertal das nächste Derby vor der Brust hat. (schä)

Statistik

TSV/FC Korbach: Mohr – Ruf, Fenske, Deselaers, Imöhl – Will, Wertennikow, Staniek, Speicher – Klassen (61. Bordallo), Mayer (85. Yagmur)
Schiedsrichterin: Tatjana Becker
Zuschauer: 120
Tore: 0:1 Mayer (12.), 0:2 Speicher (24.), 1:2 T. Buckert (79.), 1:3 Staniek (94.)
Besondere Vorkommnisse: Mohr hält Foulelfmeter von Till Buckert (45.)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen