Waldecker Pokal: C-Junioren holen den Pott

In C-Junioren, Waldecker Pokal von WLZ Sport

TSV Korbach – JSG Waldeck 4:1 (1:0)

Sie hatten sich nichts vorzuwerfen. Die mit viel Herzblut agierende JSG Waldeck verließen trotz des deutlichen 1:4 gegen den TSV Korbach das Spielfeld mit erhobenem Haupt. Sie hatten streckenweise den Klassenunterschied wettgemacht. Freilich war der Sieg des Gruppenligisten aber verdient, wenn er auch etwas zu hoch ausfiel. Vierfacher Torschütze war Bjarne Deselaers. Korbach begann druckvoll, kombinierte, störte früh und hatte erste Möglichkeiten.

Doch nach und nach befreite sich die JSG und kam zu ersten Kontern. Immer wenn Korbach kombinierte, wurde es für die JSG gefährlich. Auf diese Weise traf Deselaers nach Vorlage von Tim Sommer zum ersten Mal (24.). Korbach konnte sich aber nicht auf den Vorsprung ausruhen, denn die nicht immer sattelfeste TSV-Abwehr brachte keine Ruhe ins Spiel, ließ öfters JSG-Möglichkeiten zu. Glück hatten die JSG´ler in der 30. Minute, als nach einem Foul an Maik Walger keinen Strafstoß gab.

Nach der Pause angriffslustige Waldecker – und das 1:1. David Schmidt knallte einen Freistoß 25 Metern zentraler Position drauf, und Paul Schäfer fälschte unhaltbar zum 1:1 ab. Der Spielstand währte nur zwei Minuten, dann führte eine schöne Kombi über Eric Fuchs, Peer Ehringhausen und Deselaers zum 2:1. Den möglichen Ausgleich vergab Luca Wikowski, als er sich durchtankte, allein vor der „Kiste“ aber drüber schoss (45.). Die Korbacher Qualität setzte sich dann mehr und mehr durch, der Kreisligist hatte hier und da ordentlich Glück, gab sich aber zu keiner Zeit auf. Ein weiterer schöner Spielzug zwischen Walger, Marvin Matusche und Deselaers führte zum 3:1, das 4:1 besorgte Letzterer mit einem Alleingang aus dem Mittelkreis heraus. (dv)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Share this Post