Kreisoberliga: Korbach II mit Punkteteilung gegen Ense/Nordenbeck

In 2. Mannschaft, Herren by WLZ Sport

Mengeringhausen verliert Tabellenführung

Von Detlef Vesper und Wolfgang Mikulski

Korbach. Mengeringhausen nicht Tabellenführer – das gab es in den vergangenen anderthalb Jahren selten. Seit gestern ist es mal wieder so – weil der TuSpo beim Blau-Gelb Korbach über ein 2:2 nicht hinaus kam. So grüßt denn die SG Goddelsheim/Münden in der KOL von ganz oben – weil sie das Topspiel bei der SG Rhoden/Schmillinghausen durch ein Tor in der Schlussphase mit 1:0 gewann. Nicht minder wichtig war das überraschende 2:1-Erfolg der SG Adorf/Vasbeck in Freienhagen. Dieser und die eigene Pleite in Berndorf bringt die Edertaler Eintracht in Bedrängnis. Unterhaltung pur boten der TuS Bad Arolsen und die FSG Ederbringhausen beim 5:4.

SSG Ense/Nordenbeck – TSV/FC Korbach II 2:2 (2:0)

Trotz widriger Wetterverhältnisse entwickelte sich eine temporeiche Partie. Mit Windunterstützung hatten die Gastgeber im ersten Abschnitt einige Vorteile. Schon nach zehn Minuten war Petruk mit dem 1:0 erfolgreich. Nach weiteren Möglichkeiten der Hausherren, die ungenutzt blieben, hätte Paul Ripplinger (42.) mit einer Großchance erhöhen müssen, was Johann Alles dann kurz vor der Pause noch tat. Dann hatte der TSV die Windvorteile, doch es war eher eine zerfahrene zweite Halbzeit. Matthias Rösner markierte nicht nur den 2:1-Anschlusstreffer, er glich dann sogar noch per Foulelfmeter zum 2:2 für Korbach aus. In der von beiden offensiv geführten Schlussphase änderte sich am Ergebnis nichts mehr.

Tore: 1:0 Maxim Petruk (10.), 2:0 Johann Alles (44.), 2:1 und 2:2 Matthias Rösner (53., 72./FEM)

SG Rhoden/Schmillinghausen – SG Goddelsheim/Münden 0:1 (0:0)

Auf tiefem, aber gut zu bespielenden Boden lieferten sich beide in der ersten halben Stunde einen offenen Schlagabtausch mit hohem Tempo und Chancen hüben wie drüben. Nils und Markus Melcher scheiterten aussichtsreich; wie auch Niklas Göbel auf Seiten der Gäste. Nach der Pause ging es etwas ruhiger zu, Tormöglichkeiten gab es jedoch erneut. Göbel und Dirk Niedernhöfer für die Lichtenfelser und Dominik Varlemann für die Gastgeber hätten Grund zum Jubeln gehabt, wenn nicht die Torsteher Christian Graute und Manuel Mitze Könner ihres Faches gewesen wären. Den Treffer des Tages erzielte dann Dirk Niedernhöfer, als er eine abgewehrte Flanke aus 16 Metern unter die Latte setzte. Mit Geschick brachten die Gäste dann die verbliebene Zeit glücklich zu Ende.

Tor: 0:1 Dirk Niedernhöfer (80.).

TuS Bad Arolsen – FSG Ederbringhausen/Buchenberg 5:4 (3:1)

Tag der offenen Tür auf schwer bespielbarem Boden: Der TuS startete gut in die turbulente Partie, führte schon nach sieben Minuten mit 2:0 und nach einer halben Stunde mit 3:0. Noch mehr war drin. Messe gelesen? Dem war nicht so. Die Vöhler FSG nahm das Tor zum 1:3 mit in die Kabine, was ihr Beine machte. 20 Minuten nach Wiederbeginn hatten die Gäste gar das Spiel gedreht.
Die Wippe kippte abermals: Arolsen fing sich wieder und egalisierte. Sebastian Kirchner schoss dann sogar noch den glücklichen 5:4-Siegtreffer.
Doppelt bitter für Buchenberg: Benedikt Schweitzer verletzte sich schwer, sodass die Partie eine Zeitlang unterbrochen werden musste.

Tore: 1:0 Hamdi Tuke (5.), 2:0 Dominik Lüdke (7.), 3:0 Kevin Sobota (28.), 3:1 Daniel Fleck (43.), 3:2 Mario Amert (50.), 3:3 Christian Fleck (61.), 3:4 Amert (65.), 4:4 Arthur Berger (68.), 5:4 Sebastian Kirchner (89.).

TSV Berndorf – Eintracht Edertal 5:2 (2:1)

Auf schwerem Boden entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, in dem beide Teams viel mit langen Bällen operierten. Die erste Hälfte war noch ausgeglichen, in Halbzeit zwei war die Heimelf stärker, auch weil sie jetzt mehr spielerische Akzente setzte und landete am Ende einen verdienten Sieg. Beide Torhüter, Timo Beumker auf TSV-Seite und Andreas Krohn auf der anderen, zeigten starke Leistungen. Vor dem Führungstreffer durch Max Steger nach einem Freistoß von Malte Widder, gab es jeweils eine gute Einschussmöglichkeit.
Das Glück war gut verteilt. Nach dem 2:1 durchs Standtkes Fallrückzieher war es dem TSV hold, weil Artur Radig seine Ausgleichsmöglichkeit ausließ. Dann war es der Eintracht hold, als ihr Keeper einen Steger-Schuss mit den Fingerspitzen an die Latte lenkte. Nach dem 2:3 öffnete Edertal, was der TSV mit zwei spielentscheidenden Kontertoren zu nutzen wusste.

Tore: 1:0 Max Steger (23.), 1:1 Günaydin Öztürk (32.), 2:1 Daniel Standtke (41.), 3:1 Mathias Westmeier (53.), 3:2 Artur Radig (63.), 4:2, 5:2 Daniel Standtke (78., 87.)

SG Edertal – SC Willingen II 3:1 (2:0)

Fußball verkehrt: Die Willinger machten das Spiel, Edertal die Tore. Die SG konnte nicht an die guten Leistungen des letzten Spiels anknüpfen, war aber durch Konter sehr effizient, so auch beim 1:0. Beim 2:0 traf Spielertrainer Wilhelm Rabe nach einer Ecke aus 16 Metern in den Torwinkel. Einen weiteren Treffer verhinderte SC-Keeper Patrick Figgen. Nach dem Wechsel griff der Torhüter nochmals erfolgreich ein, ehe sein Namensvetter Dominik Figgen nach einer Ecke auf 2:1 verkürzte. Das 2:2 verhinderte SG-Keeper Stefan Eichenberg (72.), ehe Benedikt Meise nach Doppelpass mit Jannes Simanski zum 3:1 einnetzte.

Tore: 1:0 Marius Gottmann (10.), 2:0 Wilhelm Rabe (38.), 2:1 Dominik Figgen (60.), 3:1 Benedikt Meise (85.)

Blau-Gelb Korbach – TuSpo Mengeringhausen 2:2 (0:1)

Bis zehn Minuten vor Ultimo hatte der TuSpo drei Punkte scheinbar sicher in der ordentlichen Partie, in der aber Torraumszenen Mangelware waren. In der ersten Minute vergab Blau-Gelb-Akteur Freddie Sommer eine gute Möglichkeit. Auch Mengeringhausen hatte eine frühe Möglichkeit, ehe es ausgeglichen weiter ging. Blau-Gelb gab sich auch nach dem 0:2-Rückstand nicht auf und wurde belohnt: Rudi Hofert glich zwei Minuten vor Abpfiff in der hektischen Schlussphase aus. Christian Schmidt wäre fast noch der blau-gelbe Siegtreffer gelungen, es blieb aber beim gerechten Ausgang.

Tore: 0:1 Tim Schade (21.), 0:2 Adam Sek (75.), 1:2 Andreas Schweigert (80.), 2:2 Rudi Hofert (88.)

SV Freienhagen/Sachsenhausen – SG Adorf/Vasbeck (1:0)

Tormöglichkeiten gab es zunächst auf beiden Seiten, Gästestürmer Kai Klöser traf nur den Pfosten, SV-Spieler Sören Schwechel verschoss einen an sich verursachten Foulelfmeter. Christian Bunse hielt stark (16.). Weitere Möglichkeiten wurden auf beiden Seiten ausgelassen. Nach 20 Minuten dann glückte der SV der Führungstreffer durch einen satten 25-Meter-Flachschuss von Marvin Schneider. Nach einer feinen Einzelleistung von Martin Reimer verhinderte Keeper Bunse das mögliche 2:0. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker und glichen per Freistoß von Marco Linnekugel aus. Per Kopfball nach Flanke von Kai Klöser erhöhte Kapitän Lizenberger auf 1:2. Danach zogen sich die Adorfer zurück und verteidigten clever, ließen dabei nur noch eine Möglichkeit für Simon Schwechel zu.

Tore: 1:0 Marvin Schneider (22.), 1:1 Marco Linnekugel (56.), 1:2 Konstantin Lizenberger (67.).

SG Höringhausen/Meineringhsn. – SG Vöhl/Basdorf/W. 2:0 (1:0)

Das einmalige Ausweichen nach Meineringhausen brachte „Hö/Mei“ den dritten Heimsieg. Der war nach mäßigen 90 Minuten aber glücklich. Die Vöhler hatten zunächst eine Doppelchance (14., 15.), die Arno Heidel jedoch vergab. Jannek Vallbracht brachte dann sein Team per Strafstoß in Front. Nico Martin wurde zuvor gefoult. Davin Stadtler (29.) vergab eine weitere Großchance der Gäste. Auch die Gastgeber hatten noch Möglichkeiten. So trafen Jannek Vallbracht 45.) und Steffen Kesting (55.) nur Latte und Pfosten.
Nach dem Wechsel erhöhte Nico Martin auf 2:0, was der Heimelf etwas Sicherheit gab. Nur eine Minute später hätte Felix Wagner alles klar machen können, er setzte den Ball aus drei Metern neben das Tor.

Tore: 1:0 Jannek Vallbracht (17./FEM), 2:0 Nico Martin (75.)

Die Ergebnisse des 20. Spieltags

[matches league_id=5 match_day=20 show_match_day_selection=false show_team_selection=false]
Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen