Gruppenliga Kassel:
TSV/FC verliert gegen Kirchberg/Lohne

In Herren, TSV/FC Korbach I by WLZ Sport

„Gegner unterschätzt“: Korbach nach 0:3 weiter in der Abstiegszone

Durchgesetzt: Korbachs Christoph Osterhold behauptet sich gegen Nico Langhans, der für Kirchberg/Lohne zum 2:0 traf.
© Artur Worobiow

Korbach. Der Zauber vom Sonntag (Derbysieg in Wildungen) ist verflogen, der TSV/FC Korbach verliert im Gruppenliga-Abstiegskampf mit 0:2 gegen die SG Kirchberg/Lohne/Haddamar

Die Dreier-SG war den Platzherren in Sachen Einstellung haushoch überlegen, stellter aber in Sachen Chancenauswertung nachdrücklich unter Beweis stellte, warum sich die Elf um Paul Graf im Abstiegskampf befindet.

„Wir haben den Gegner absolut unterschätzt, weil wir gedacht haben, es geht einfach so weiter wie gegen Wildungen. Wir haben heute Abend vollkommen verdient verloren“, zog ein enttäuschter Tim Bialuschewski ein knappes Fazit.

„Wir haben 90 Minuten Fußball gespielt und über die volle Spielzeit Einstellung gezeigt, ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden, einziger Schönheitsfehler war die Chancenverwertung“, kritisierte sich Paul Graf bei seiner Bilanz auch ein wenig selbst. Denn der Goalgetter unterlag immer wieder in den Duellen mit Oliver Tent, der gerade nach der Pause mit Glanzparaden die Korbacher Hoffnungen auf einen Punktgewinn bis zur 88. Minute offen hielt.

Dass die Null für die Platzherren noch zur Pause stand, war aber auch dem Unvermögen der Offensivkräfte der SG KiLoHa beim Abschluss zu verdanken. Daniel Wissemann, den seine Gegenspieler nie so recht in den Griff bekamen, verfehlte in der 36. MInute erst von links aus drei Metern das Tor und zielte in der 43. Minute von rechts aus 14 Metern wiederum am langen Pfosten vorbei. Im dritten Anlauf und in der 53. Minute traf der bislang glücklose Schütze dann aus einem Meter Abstand ins rechte Eck und verwertete dabei eine Ecke von rechts. In der vorher gehenden Szene hatten sich Mainusch, Leibfacher und Gebel zu dritt vergeblich gemüht die Situation gegen den späteren Torschützen unter Kontrolle zu bekommen.

Grafs Solo beendet die Hoffnungen

In der 55. Minute schien das zweite Tor auf dem besten Weg, doch Tent entschärfte den Ball des durchgebrochenen Dominik Heldmann mit einer Fußbabwehr und parierte geistesgegenwärtige den Nachschuss von Nico Langhans. Zehn Minten später fand auch Paul Graf im Korbacher Keeper seinen Meister, aber oft standen sich die Stürmer der drückend überlegenen Gäste auch selbst im Weg.

Aus dem Spiel heraus gelang den drückend überlegenen Gästen bei ihren regelmäßigen Strafraumbesuchen kein weiterer Treffer.

So viele ungenutzte Chancen mussten sich doch rächen.

Doch Elias Mayer verpasste den rechten Moment beim ABschluss (70.), Chrissi Osterhold brachte beim Kopfball keinen rechten Druck hinter Stanieks Flanke (73.), auch Staniek zielte während der fünf schwachen Minuten der Gäste drüber. Am Ende der Druckperiode für einen dreckigen Punkt stand aber das nächste Solo von Paul Graf, dessen letzte Chance erneut Tent mit einer Glanzparade zunichte machte.

Das Tor zum Endstand resultierte wieder aus einem Standard: In der 88. Minute verwandelte Nico Langhans einen Freistoß aus 30 Metern und fand dabei die Lücke im linken Eck. Sercan Buran hätte in der Nachspielzeit per Kopf noch mal erhöhen können, doch aus dem Spiel heraus ging einfach nichts bei der SG KiloHa. (ahi)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Share this Post