Fußballer von Ense/Nordenbeck schlüpfen in Korbach unter

In Herren by WLZ Sport

SSG stellt Spielbetrieb ein, TSV/FC künftig mit drei Mannschaften

Von Dirk Schäfer

Korbach/Niederense. Mit einer durchaus einschneidenden Veränderung geht der Fußball in der Kreisstadt in die kommende Saison: Die SSG Ense/Nordenbeck und der TSV/ FC Korbach bündeln ihre Kräfte, um negativen Entwicklungen entgegen zu wirken. Die Fußballer aus den Korbacher Stadtteilen stellen bis auf weiteres den Spielbetrieb ein und schließen sich dem TSV/FC an.

Schon seit einiger Zeit wurde immer wieder kolportiert, die Aktiven beider Clubs würden künftig unter einem Dach kicken; zur Wochenmitte gaben beide diesen Schritt nun offiziell bekannt. Geplant ist, dass sie in der neuen Saison gemeinsam drei Seniorenmannschaften für den Spielbetrieb stellen, auch wenn die detaillierte Anzahl der zur Verfügung stehenden Spieler noch nicht feststeht. Fristgerecht vor dem 10. Juni sei die entsprechende Meldung an den Kreisfußballausschuss abgegeben worden, bestätigten Norbert Henkler und Martin Rinne als Sprecher beider Clubs.

„Die SSG Ense/Nordenbeck gibt in sportlicher Hinsicht ihren Namen ab, bleibt aber ein eigenständiger Verein wie jeder andere auch“, sagte Henkler. Für den SSG-Vorsitzenden ist die Zusammenarbeit ein „erträglicher, hinnehmbare Schritt“. „Ohne diesen Schritt hätte bei uns eine sportliche Talfahrt stattgefunden. Denn wir hätten zu viele Spieler an andere Vereine verloren.“

Auch die Korbacher sehen eher Vorteile. „Als der aufnehmende Verein freuen wir uns natürlich über viele Neuzugänge. Darüber hinaus gewinnen wir aber auch weitere Trainer, Schiedsrichter, Helfer und natürlich auch Trainingsmöglichkeiten in Form von Sportanlagen“, sagte TSV/FC-Spartenleiter Rinne.

Die Vertreter beider Vereine bekräftigten, dass in ihren Clubs bzw. Abteilungen die Entscheidung überwiegend positiv aufgenommen worden sei. Zwei längere Gespräche beider Vereine miteinander haben offenbar ausgereicht, um die Kooperation dingfest zu machen und die Eckdaten abzustecken. „Nicht jedem gefallen natürlich solche Entscheidungen, aber wir haben vor allem unseren langjährigen Mitgliedern versucht, die Situation klar zu machen. Und sie haben signalisiert, dass sie den Weg mitgehen“, berichtete Henkler.

Die Korbacher, so Rinne, hätten die Idee mit Blick auf die eigene Zukunft interessant gefunden. „Die Situation vor allem in unserer zweiten Mannschaft ist nicht zufriedenstellend. Jetzt können wir in vielen Situationen voneinander profitieren“, sagt Rinne.

Auch in den Reihen der Spieler sei die Entscheidung jeweils auf positive Resonanz gestoßen. „Die Spieler, die uns verlassen, haben dafür andere Gründe“, erklärten Rinne und Henkler.

Und so planen TSV/FC Korbach und SSG Ense/nordenbeck ihren gemeinsamen Weg

Quelle
Profilbild von WLZ Sport

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen