Weiterhin Heimspiele in Niederense

In Herren by WLZ Sport

Und so planen TSV/FC Korbach und SSG Ense/Nordenbeck ihren gemeinsamen Weg:

Wer spielt wo?

Martin Rinne (links), Abteilungsleiter Fußball TSV/FC Korbach;, und Norbert Henkler, Vorsitzender SSG Ense/Nordenbeck. Foto: schä

Alle drei Mannschaften spielen unter dem Namen TSV/FC Korbach. Mannschaft I wird in der Gruppenliga an den Start gehen, die zweite Mannschaft in der Kreisoberliga, in der bislang beide Vereine mit einer Mannschaft zu Hause waren. Die dritte Mannschaft müsste als neue Mannschaft ganz unten in der Kreisliga C anfangen. Die Korbacher wollen aber einen Antrag stellen, in der B-Klasse eingeordnet zu werden. Dieser Antrag muss zunächst auf Kreis-, im Anschluss dann auf Verbandsebene bewilligt werden.

Die Gruppenliga-Heimspiele finden alle auf der Hauer statt. Zweite und dritte Mannschaften tragen die Heimspiele wechselweise in Niederense und Korbach aus. „Zum Training und als Ausweichplatz haben wir künftig mehr Möglichkeiten“, freut sich Korbachs Fußballchef Rinne.

Wichtig sei es, dass man auch die dritte Mannschaft ernst nehme, sagte SSG-Vorsitzender Henkler. Denn mit Blick auf die Zukunft und die vielen Juniorenspieler, die vor allem im Lager der Korbacher in den nächsten zwei Jahren nach oben kommen, nimmt die dritte Mannschaft einen durchaus hohen Stellenwert bei den Überlegungen der beiden Clubs ein. „Viele junge Spieler, die wenige Chancen bei uns sahen, sind uns in den vergangenen Jahren weggebrochen“, muss Rinne zugeben – dieser Trend soll gestoppt werden in den kommenden zwei Jahren, in denen 16 bis 17 A-Junioren in Korbach spielen – dann wieder eigenständig (bisher als JSG mit Goddelsheim).

Rinne: „In der A-Jugend-Kreisliga mit vermutlich nur sieben Mannschaften herrscht wenig Spielbetrieb. Also sollen die A-Junioren auch die Möglichkeit bekommen, bei den Senioren Spielpraxis zu sammeln.“

Wer macht was?

In Ralf Wetzstein haben die Korbacher ihren neuen Trainer vor wenigen Tagen vermeldet. Michael Maron hat bei der SSG Ense schon vor einiger Zeit versichert, den anvisierten Weg mitgehen zu wollen und steht als Trainer zur Verfügung. Über die genaue Aufgabenverteilung und darüber, wer noch zum Trainerstab gehört, wird noch gesprochen, heißt es von den beiden Vereinen. (schä)

Quelle
Profilbild von WLZ Sport

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen