Gruppenliga Kassel: Korbach muss in Bauantal ran

In 1. Mannschaft, Herren von WLZ Sport

Bialuschewski fordert Respekt
Gruppenliga: Korbach in Baunatal, Wildungen auf Standby – Zwei Spiele abgesagt

Korbach. Väterchen Frost ist kein Fußballfan. Unter der Woche sind sogar Plätze unbrauchbar, auf denen in der Vorwoche noch trainiert wurde, praktisch unbrauchbar. Dennoch muss zumindest die Hälfte der heimischen Mannschaften in der Gruppenliga vorsichtig zum Auftakt am Sonntag blasen.

Definitiv schon seit gestern können sich die SG Goddelsheim/Münden und der TuSpo Mengerighausen auf ein freies Wochenende freuen. Aus Mengeringhäuser Sicht sicher nicht ganz verkehrt. Naturgemäß konnten sie auf ihrem Platz nicht trainieren, sie wichen zuletzt in die Soccerhalle aus. Die Zwangspause am vorigen Sonntag nutzten sie zu einem Test gegen Adorf/Vasbeck (5:2 auf Kunstrasen in Korbach).

KSV Baunatal U 23 – TSV/FC Korbach (Hinspiel 0:3)

Die Korbacher stellen sich auf das Gastspiel beim Tabellen-15. ein, angesetzt ist es erst für 16.30 Uhr, weil vorher Jugendteams des KSV kicken. Tim Bialuschewski verfolgt bei seinem Debüt als Trainer der „Ersten“ des TSV/FC vor allem zwei Ziele. „Es ist wichtig, dass wir gut in die Restrunde reinkommen“, sagt er. Und: „Baunatal darf nicht näher rankommen.“ Zehn Punkte trennen beide Teams; vor der Winterpause war der KSV besser drauf als der TSV/FC und holte aus den letzten sechs Partien vier Siege. In den drei Testspielen ging das Team von Mikaeil Shik Shihini jeweils leer aus. „Wir müssen mit Respekt an die Aufgabe herangehen“, sagt Bialuschewski dennoch. In der Vorbereitung zeigte seine Mannschaft zwei Gesichter – erst das 2:8 in Wetter, dann das 5:2 gegen Willingen und zuletzt ein 3:2 gegen Sandershausen.

Grundtugenden gefordert
Insgesamt sei er zufrieden mit den Trainingswochen, sagt „Bia“, die Beteiligung sei besser gewesen als in der Vorrunde. Gebannt ist die Gefahr, zurück in die „Rote Zone“ zu rutschen, damit nicht. Taktisch haben Bialuschewski und sein Co. Uli Schwalenstöcker nichts Grundstürzendes verändert, auch der Kader ist gleich geblieben. Der bisherige Trainer der Reserve beschwört für die kommenden Wochen vor allem die Grundtugenden: die Lauf- und Einsatzbereitschaft, das Zweikampfverhalten. „Ohne sie wird es gegen jeden Gegner schwer.“

Am Sonntag fehlt Abwehrspieler David Will (Studium), wahrscheinlich muss auch Matthias Rösner (privat) absagen. Nach wie vor nicht im Kader ist Gregor Mainusch, sowohl aus beruflichen wie aus gesundheitliche Gründen. (mn)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen