Reserve des TSV/FC springt ein und gewinnt

In Hallenturniere by WLZ Sport

Richard-Klein-Gedächtnispokal in Mengeringhausen: Korbach II bezwingt im Finale Wolfhagen

Vorwärts mit Elan: Niklas Nowotny, im Finale zweifacher Torschütze für Korbach II, hat sich im Gruppenspiel gegen Elyas Azimi (A-Jugend JSG Twistesee) durchgesetzt. FotoS: bb

Mengeringhausen – Fußball-A-Ligist TSV/FC Korbach II hat am späten Mittwochabend das Hallenturnier um den Richard-Klein-Gedächtnispokal des TuSpo Mengeringhausen gewonnen. Im Finale bezwangen die Kreisstädter den FSV Wolfhagen III glatt mit 4:1. Die Korbacher Reserve war kurzfristig nach der Absage des TSV Netra als zwölfte Mannschaft eingesprungen. Das Spiel um Platz drei entschied der SC Blau-Gelb Korbach mit 3:2 über den BC Sport Kassel für sich.

Bereits in der Vorrunde hatte sich TuSpo-Geschäftsführer Thomas Mertens auf das spätere Endspiel festgelegt. „Die Teams aus Wolfhagen und Korbach haben in den ersten Partien einen starken Eindruck hinterlassen“, sagte er. Im direkten Duell der Vorrundengruppe B trennten sie sich 1:1. Die Gruppe gewann der FSV, der TSV/FC wurde nach dem 0:2 gegen Blau-Gelb Zweiter.

Im Viertelfinale war für Titelverteidiger TuSpo Mengeringhausen II nach dem 1:2 gegen Wolfhagen III Schluss. Die Gastgeber hatten sich als Rangdritter nach nur einem Vorrundensieg gerade so für die besten Acht qualifiziert. „Man kann als Titelverteidiger auch mal früher ausscheiden“, gab sich Mertens relaxed. Einzig die 1:4-Pleite gegen Bad Arolsen II war ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Gastgeber.

Die Arolser schieden nach dem 2:3 gegen Blau-Gelb Korbach ebenfalls im Viertelfinale aus. Sicher weiter kam der BC Sport Kassel, der die SG Nieder-Waroldern/Landau in der Runde der letzten acht mit 6:0 schlug. Korbach II benötigte dagegen ein Entscheidungsschießen, um sich gegen den SV Ittertal mit 3:1 zu behaupten.

Ganz anders verliefen die beiden Halbfinals: Der SC Blau-Gelb verlor mit 1:5 gegen Wolfhagen III, der BC Sport mit 0:5 gegen den TSV/FC II. Das Finale entwickelte sich schnell in Richtung der Korbacher. Bereits in der 1. Spielminute gelang Niklas Nowotny die Führung, die Anour Benalia auf 2:0 ausbaute. Für Wolfhagen verkürzte in der Schlussphase Marcel Enge, doch bereits im Gegenzug stellte Nowotny den alten Abstand wieder her. Bjarne Deselaers besorgte das 4:1.

Etliche Zuschauer verfolgten das erste Turnier nach zwei Corona-Absagen in der Mengeringhäuser Sporthalle – nach der Pandemie ist die Lust auf Hallenfußball offenbar groß. Thomas Mertens bestätigte das: „Auch nach dem Ausfall einer Mannschaft hatten wir keine Probleme, das Teilnehmerfeld der Kreisligisten zu besetzen“, sagte er. Der Geschäftsführer sorgte mit seinem Team für einen reibungslosen Ablauf des Turniers, auch die beiden Unparteiischen hatten daran ihren Anteil. bb

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen