Korbacher Fußballer scheitern erst im Finale: 2:4 nach Verlängerung gegen CSC Kassel

In Hallenturniere, Herren by WLZ Sport

Hoch das Bein: Der Korbacher Bjarne Deselaers (rechts) und Toni Lecke (CSC Kassel) üben sich im Finale des Baunataler Turniers im Fußballballett © dieter schachtschneider

Die Kicker des TSV/FC Korbach hatten beim Hallenturnier von Eintracht Baunatal die Hände schon ganz nah am Siegerpokal.

Baunatal – Doch dann schnappten die favorisierten Balltreter des Verbandsligisten CSC Kassel ihnen den Cup in der Verlängerung des Endspiels noch vor der Nase weg: 2:4 hieß es am Ende. Im Halbfinale hatten die Korbacher den TuSpo Mengeringhausen ausgeschaltet. Die Verbandsligaspieler des SC Willingen waren auch im Start.

Mit zehn Teams, aufgeteilt in zwei Gruppen, startete die Vorrunde der 35. Auflage des Turniers, das erstmals nach der Corona-Pause wieder stattfand.

„Wir waren schon sehr gespannt, wie unsere Traditionsveranstaltung wieder angenommen wird“, sagte Stefan Morawek vom Veranstalter. Doch nach dem ersten Turniertag war dies Skepsis verschwunden. Morawek bedankte sich bei den weit angereisten Mannschaften aus Willingen, Korbach und Mengeringhausen.

Der erste Tag hielt gleich zwei Bestmarken bereit: Hertingshausens Stürmer Osama Ben Masmod erzielte bei der 2:3-Niederlage seines TSV gegen Mengeringhausen nach 15 Sekunden das schnellste Tor der Veranstaltung. Korbach gelang es innerhalb von nur zwei Minuten beim 4:3 gegen den Tuspo Rengershausen, eine mit 0:3 bereits verloren geglaubte Partie in einen Sieg umzuwandeln.

In den letzten Vorrundenspielen am Samstag wurde das Ausscheiden der beiden Gruppenligisten Hertingshausen und Rothwesten amtlich. In der Begegnung gegen Rengershausen wurden die Fuldataler in der torreichsten Begegnung mit 4:10 regelrecht aus der Halle geschossen, dabei erzielte der spätere Torschützenkönig Alexander Keilmann vier Treffer.

Mit teils klaren Erfolgen qualifizierten sich der CSC Kassel, Gastgeber Eintracht, Korbach und Mengeringhausen für die Halbfinals. Während sich Titelfavorit CSC gegen die Gastgeber mit 3:0 schadlos hielt, hatte Korbach im Duell der beiden Gruppenligisten beim 5:3 gegen Mengeringhausen schon mehr Mühe. Ein Doppelschlag von Justin Wiechorek und Antonio Bravo Sanchez sorgte für die Vorentscheidung zugunsten der Eintracht beim 3:2-Sieg im Spiel um Platz drei gegen Mengeringhausen.

Im Finale dann hatten die Rothosen aus Kassel gegen die stark aufspielenden Korbacher mehr Mühe als erwartet, sodass die Begegnung beim Spielstand von 2:2 in eine fünfminütige Verlängerung ging. In der sorgten Maximilian Köps und Okan Gül innerhalb von einer Minute kurz vor dem Ende der Partie für die Entscheidung. In der regulären Spielzeit trafen Köps und Jan Iksal für den späteren Sieger, Eric Fuchs und Kevin Staniek für den TSV. (hs)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen