TSV/FC Korbach holt sich den Möbelkreis-Cup

In Herren by WLZ Sport

Tenbusch-Team gewinnt in Netze Finale gegen Verbandsligisten

Dreikampf in luftiger Höhe im Finale des Möbelkreis-Cups 2022 in Netze: Die Korbacher Argjend Muharremi (links) und Eric Fuchs gegen Torwart Marius Schaub (Dörnberg).© Artur Worobiow

Sieg bei renommierten Turnier in Netze: Das Trophäensammeln bei den Seniorenfußballern des TSV/FC Korbach geht weiter.

Nachdem die Mannschaft von Trainer Uwe Tenbusch im Juni erstmals den Waldecker Pokal in seine Vereinsvitrine stellen durfte, hat sie am vergangenen Freitag in Netze auch den Möbelkreis-Cup wieder in ihren Besitz gebracht. Der Aufsteiger in die Gruppenliga besiegte im Finale den Verbandsligisten und Titelverteidiger FSV Dörnberg nach torlosen 45 Minuten im Elfmeterschießen mit 3:1.

Der Veranstalter TSV Netze hat es nach zwei Jahren Corona-Pause wieder geschafft, einen Verbandsligisten, vier Gruppenligisten und mit der SG Bad Wildungen/Friedrichsstein einen Gruppenliga-Absteiger gemeinsam auf den Platz zu holen. Dabei helfe natürlich auch das Preisgeld, das der Sponsor Möbelkreis, an die Mannschaften ausschütte, betonte der TSV-Vorsitzende Dirk Möller.

SG Brunslar überraschend schwach

Die beiden Endspielteilnehmer waren in den Gruppenspielen unbesiegt geblieben. Die Korbacher schlugen den Gruppenligisten SG Brunslar/Wolfershausen überraschend deutlich mit 3:0. Der Rangfünfte der Vorsaison blieb bei diesen Turnier weit unter seinen Erwartungen, denn das Team verlor auch das zweite Spiel gegen einen weiteren Gruppenliga-Aufsteiger, die SG Oberes Edertal, mit 0:3. Der neue Brunslarer Übungsleiter Daniel Döring, der auch schon die SGs aus Bad Wildungen und Wesetal trainierte, hat bis zum Saisonbeginn noch viel Arbeit vor sich. Die Korbacher besiegten dann im Duell der Gruppenliga-Aufsteiger die SG Oberes Edertal mit 2:1.

Der FSV Dörnberg startetet mit einem etwas stockendem Motor ins Turnier. Der TSV Altenlotheim rang dem Verbandsligisten ein 1:1 ab, dann war der neue Verein der Ex-Mengeringhäuser Philipp und Sven Schwedes aber zur Stelle und schlug die SG Bad Wildungen mit 4:0. Während Philipp in der Innenverteidigung des FSV schon das Sagen hatte, fehlte Sven wegen einer Verletzung.

Zuvor hatten die Badestädter mit einem überraschenden Ergebnis auf sich aufmerksam gemacht. Sie bezwangen die Altenlotheimer mit 6:0 und standen damit im Spiel um Platz drei gegen die SG Oberes Edertal. 1:1 hieß es in dieser Partie nach der regulären Spielzeit von 45 Minuten. Die Wildunger besaßen im Elfmeterschießen mit 5:3 die besseren Nerven.

Das Endspiel sah zwei kämpferisch und spielerisch starke Mannschaften. Beide hatten nichts zu verschenken, beide wollten gewinnen. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Die Korbacher agierten nicht nur auf Augenhöhe, sondern sie spielten sich auch mehr Torchancen heraus, bei denen der Ball aber nie den Weg ins Netz fand. So blieb es bei der Nullnummer und im Elfmeterschießen hatten die Dörnberger keine guten Schützen ausgewählt.

Frauenturnier im kommenden Jahr geplant

Nur einer von ihnen traf gegen Torwart Sören Beckmann, dessen Teamkollegen trafen dreimal. Und so überreichte Möbelkreis-Geschäftsführer Christoph Klug den stattlichen Pokal an den Korbacher Kapitän Raphael Chirakakis.

„Ich bin überrascht über unsere gute Frühform. Wir machen eigentlich da weiter, wo wir am Saisonende aufgehört haben“, sagte der Korbacher Trainer Uwe Tenbusch.

Der Veranstalter TSV Netze war mit dem Verlauf des Turniers zufrieden. Kleiner Wermutstropfen: Dieses attraktive Teilnehmerfeld hätte mehr Zuschauer verdient.

Die höherklassigen Teams treffen sich in der Vorbereitungsphase scheinbar auch gern in Netze. „Wir müssen auch Mannschaften absagen, damit das Turnier nicht zu groß wird“, erzählt Jörg Büchse vom TSV-Organisationsteam. Dennoch soll es 2023 wachsen. „Wir möchten auch ein Turnier für Frauen anbieten“, kündigte Möller an. (rsm)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen