B-Liga-Gipfel am Oberbach: Altenlotheim II – Korbach II

In 2. Mannschaft, Herren by WLZ Sport

König warnt vor Bremmer

VON CHRISTIAN SCHÄTTE</ü>

Wo geht’s hin? Florian Fricke (Korbach II) schaut im Hinspiel gegen Altenlotheim II dem Ball hinterher (oder entgegen?), sein Hintermann ist Torben Garthe. Foto: Artur Worobiow

Korbach – Der Zweikampf der Reserven des TSV Altenlotheim und des TSV/FC Korbach um die Krone der Fußball-Kreisliga B findet heute Abend (19 Uhr) seinen vorläufigen Höhepunkt. Beim direkten Aufeinandertreffen der beiden einzigen Aufstiegsanwärter am Oberbach dürfte im Rennen um den Titel die Vorentscheidung fallen.

Fakt ist: Beide Mannschaften wollen hoch. In der höheren Liga sollten die Entwicklungsmöglichkeiten für den Unterbau besser sein. Sowohl für die Gruppenliga-Reserve als auch die sehr junge Mannschaft aus der Kreisstadt hätte ein Sieg den Vorteil, dass sie bis zum Schluss alles selbst in der Hand hätten. Schließlich darf nur ein Team nach oben. Die besseren Karten hat Altenlotheim. Die Gastgeber führen die Tabelle mit 40 Punkten an, zwei mehr als ihr Gast, könnten also mit einem Unentschieden gut leben.

Unklar ist, wer welche Verstärkung aus der „Ersten“ erhält und ob der Spielrhythmus eine Rolle spielt. Der Rangzweite Korbach war zuletzt regelmäßig im Einsatz, dagegen liegt der letzte Einsatz der Gastgeber zwei Wochen zurück – zuletzt bekamen sie die Zähler von der SV Freienhagen II geschenkt.

„Es ist schade, wir hätten wie zuvor auch immer gerne gespielt“, sagt Trainer Stephen Garte. Wie auch immer, die Lust auf den Topkick ist groß, unter der Woche trainierten 15 Spieler der „Zweiten“ am Oberbach. Sie wollen unbedingt die Revanche für die 0:2-Niederlage im Hinspiel, und Garthe traut seiner Elf ein 1:0 zu.

Korbachs Trainer Marvin König erwartet jedenfalls einen absolut „heißen“ Gegner. „Ich denke, dass sie den Sack zumachen wollen“, sagt König, der von seinen Spielern vor allem mannschaftliche Geschlossenheit als Erfolgsbedingung einfordert. Die schien zuletzt bei den Kreisstädtern manchmal gegeben, manchmal aber auch nicht – was sich in der Mischung von Kantersiegen und zwei Heimniederlagen in der Rückrunde zeigte.

Die Hausherren überzeugten vor allem durch Konstanz und Erfolg auch in den engen Partien. „Wir wollen ein bisschen cleverer agieren als der Gegner“, warnt König seine Mannschaft vor den gefährlichen Standards von Toptorjäger Kai Bremmer, die schon häufiger den Ausschlag gegeben haben.

Die Spielansetzung heute Abend empfinden beide Trainer als unglücklich – ursprünglich sollten sie am letzten Spieltag aufeinandertreffen. Ein finaler Showdown ist die Partie also nicht. Große Aussagekraft hat sie dennoch.

In den verbleibenden Partien treffen am Samstag die SG Rotes Land und der SV Eimelrod in einer Partie auf Augenhöhe aufeinander. Berndorf II (gegen Hillershausen) und Höringhausen/Meineringhausen II (gegen Adorf /Vasbeck II) gehen so langsam die Möglichkeiten aus, Freienhagen/Sachsenhausen II (in Immighausen) im Ringen um den Ligaerhalt noch einzuholen. Am Sonntag empfängt Massenhausen die aktuell formstarke SG Lelbach/Rhena II.

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen