Kreisoberliga: Acht lacht für TSV/FC Korbach

In TSV/FC Korbach I by WLZ Sport

Volkmarsen bleibt dran, unten punkten beide Schlusslichter

Vorteil Kevin Staniek: Der Arolser Daniel Zolotov läuft in diesem Zweikampf gegen Korbachs Spielführer (rechts) ins Leere. Foto: Werner Spitzkopf

VON DETLEF VESPER

Korbach – Das ist eine Ansage: Mit einem 8:2-Sieg beim TuS Bad Arolsen hat der TSV/FC Korbach von der Spitze der Fußball-Kreisoberliga die Verfolger beeindruckt. Von den direkten Konkurrenten war der VfR Volkmarsen gefragt, und der Rangdritte löste seine Aufgabe in Eppe mit 3:1. Ansonsten war es der Sonntag der Schlusslichter.

TuS Bad Arolsen – TSV/FC Korbach 2:8 (2:4)

Ein sehr gutes und von vielen Offensivaktionen geprägtes Spiel. Bis zur 30. Minute gestaltete der TuS es ausgeglichen, und nach Bergers Führung per Strafstoß vergab Kevin Sobotta das 2:0, als er das leere Tor verfehlte. Dann kam Korbach gewaltig auf, die überragenden Kevin Staniek, Steffen Emde und Elias Mayer waren nicht zu bremsen. Trainer Uwe Tenbusch wollte aber das Team loben: „Starker Kampf und immenser Siegeswille meiner Mannschaft.“

Der TuS spielte weiter mit, den Ausgleich nach Emdes 1:2 verhinderte Keeper Andre Mohr gegen Carton. Stanieks Sonntagsschuss und Emdes Kontertor beantwortete Sobotta zum 2:4. Nachdem Leonhardt erhöht hatte, vergaben Berger und Sobotta. Am Ende traf Dumbovic mit Hattrick die kräftemäßig nachlassenden Arolser hart.

Tore: 1:0 Artur Berger (18./FE), 1:1 Elias Mayer (29.), 1:2, 1:4 Steffen Emde (32./45.), 1:3 Kevin Staniek (39.), 2:4 Kevin Sobotta (45.), 2:5 Sven Leonhardt (56.), 2:6, 2:7, 2:8 Dominik Dumbovic (68./75./90.).

Ausserdem spielten:

Usseln – SG Edertal 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Tobias Schweinsberg (41./ET), 1:1 Jannis Birkenhauer (74.). In einem schwachen Spiel erspielten sich die Usselner, die nun auch im Tabellenkeller angekommen sind, gegen die tief stehenden Gäste kaum Tormöglichkeiten. Die besten vergaben Schweinsberg (20.), und Luca Kotthaus (30., 38) leichtfertig. Die SGE war bei ihrem ersten Angriff erfolgreich, durch einen von Schweinsberg abgefälschten Ball hieß es 0:1.

Nach dem Wechsel gab es noch weniger Torszenen zu sehen. Alexander Schilling setzte einen Kopfball knapp drüber (60.), dann glich der gerade eingewechselte A-Jugendliche Birkenhauer mit seiner ersten Ballberührung aus. „In einem sehr schwachen Spiel haben wir einen Punkt geholt, damit müssen wir zufrieden sein“, stellte SGE-Trainer Mathias Siebert fest, dem am Spieltag vier Spieler krankheitsbedingt abgesagt hatten.

Wesetal – Lelbach/Rhena 2:3 (1:1). Tore: 1:0 Krenar Elmazi (13.), 1:1 Florian Engelhard (18./FE), 2:1 Sven Volke (55.), 2:2 Nico Benn (85.), 2:3 Karsten Trachte (88.). Wesetal erwischte einen gebrauchten Tag: Beim Aufwärmen verletzte sich Steffen Rohleder, vier Minuten nach dem Anpfiff sein Zwillingsbruder Andreas. Dennoch gelang Elmazi nach Flanke von Jonas Müller die frühe Führung. Sie hielt nur fünf Minuten, dann egalisierte Engelhard per Strafstoß.

Nach der Pause überwand Volke mit einem Heber aus 20 Metern seinen Namensvetter Malte im Tor der Gäste zum 2:1. Dann der Knackpunkt: Wesetals Martin Paschko sah „Gelb-Rot“ und in Überzahl drehten die Gäste-Torjäger die Partie noch. „Wir mussten heute viele Rückschläge hinnehmen“, sagte SGW-Trainer Daniel Döring danach. „Ich kann keinem einen Vorwurf machen, wir haben gut gekämpft, aber die Unterzahl war zu lang.“

Eppe/Nieder-Schleidern – Volkmarsen 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Tim Emde (14.), 1:1 Victor Gossmann (21.), 1:2 Torben Turowsky (59.), 1:3 Patrick Michel (70.). Die Torgestänge in Eppe mussten viel aushalten, Elmar Figge und Christopher Emde trafen es ebenso wie die Volkmarser Victor Gossmann und Sören Heinemann. Die Führung der SG entsprang einem Traum-Freistoß von Emde aus 30 Metern. Gossmann glich nach Einzelleistung aus, sein Führungstreffer „roch“ nach Abseits. „Wir haben in der zweiten Hälfte zu viele individuelle Fehler gemacht“, beschrieb SG-Trainer Björn Emde den Weg zur Niederlage.

Keeper Nico Mühlhausen wurde noch zweimal bezwungen, parierte aber gegen Michel (62, 75.); Gossmann vergab freistehend. Aber auch VfR-Keeper Murtaza Koeksal und die Latte verhinderten neue Spannung. Lob erhielt Schiedsrichter Carsten Sunkovsky, VfR-Trainer Matthias Wiegand blieb reserviert. „Ein hochverdienter Sieg auf einem katastrophalen Sportplatz“, sagte er.

Buchenberg/Ederbringhausen – Mengeringhausen II 2:5 (1:1). Tore: 1:0 Benedikt Grimm (22./FE), 1:1, 1:2, 2:4 Max Jakobschak (27., 46., 75.), 2:3 Ionut Lixandru (67.), 2:5 Benedikt Menkel (85.). Der TuSpo profitierte von Leihgaben aus der spielfreien „Ersten“.

„Wir sind schwer ins Spiel gekommen, haben uns dann aber gefunden. Nach dem 2:3 haben wir 15 Minuten gewackelt und mit etwas Glück die Führung verteidigt. Nach dem 2:4 war der Deckel drauf“, analysierte Betreuer Thomas Mertens.

Der Gast war im ersten Durchgang etwas stärker und lag zur Pause verdient vorn. Nach dem Wechsel hatte die FSG ihre stärkste Phase mit vielen Abschlüssen. Sie wollte mehr als den Anschluss, bekam jedoch die Kontertore von Jakobschak und Menkel eingeschenkt.

BG Korbach – Willingen II 0:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Benjamin Vogel (53., 75.). Blau-Gelb musste fünf Stammspieler ersetzen, zur Pause blieben zwei weitere Spieler verletzt draußen. Trotzdem gestaltete Korbach die Partie in den ersten 45 Minuten ausgeglichen. Stark beide Torhüter: SC-Keeper Lukas Wilke hielt gegen Zakariya Akgoel (7.), Heimkeeper Marijan Illic gegen Leon Peters und Christoph Müller.

In der zweiten Hälfte des fairen Spiels gaben die Gäste den Ton an – Illic verhinderte nach dem 0:1 von Vogel nach toller Vorarbeit von Tom Friedrich gleich mehrfach weitere Tore. Bei Vogels 0:2 war er machtlos, der Ball prallte vorher nach dem Freistoß von Jan-Hendrik Keindl vom Pfosten ab.

Vasbeck/Adorf – Berndorf 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Lukas Bornemann (83.). Ein knapper, aber aufgrund der zweiten Hälfte verdienter Sieg der SG. Zu beginn machte es Berndorf den Gastgebern durch frühes Pressing schwer, entsprechend gab es auf beiden Seiten kaum Torchancen.

Nach der Pause kamen die Diemelseer besser ins Spiel, hatten zunächst etwas Glück, als Kai Klöser gerade noch retten konnte. Danach vergaben Niklas Linnekugel und Vincent Figge zwei gute Einschussmöglichkeiten, Alexander Moor scheiterte an Gäste-Torhüter Yannic Schulze. Den folgenden Eckball köpfte Bornemann zum Tor des Tages ein.  dv

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen