Altenlotheim bezwingt mit René Huneck TSV/FC Korbach 3:1

In Herren, TSV/FC Korbach Iby TSV/FC Korbach - Fussballabteilung

Effizienz zählt im Klassiker

VON ARMIN HENNIG

Altenlotheim – Im Kampf um die Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga hatte der TSV Altenlotheim gegen Verfolger TSV/FC Korbach die früheren Tore und die größere Effektivität auf seiner Seite. 3:1 (1:0) gewann der Primus den Klassiker – und präsentierte am Oberbach einen Promi-Neuzugang: René Huneck, auch für die Korbacher schon am Ball und zuletzt in Diensten des Verbandsligisten SC Willingen, macht nach langer Verletzungspause in Altenlotheim mit.

Die Gastgeber kamen früh zum 1:0. Dabei glänzten sie auch spielerisch, denn Marc-André Garthe und Robin Wissemann spielten Doppelpass; Wissemann schloss aus 14 Metern ab (9.).

„Die Führung hat unserem Spiel nicht gut getan“, fasste der Spielertrainer den weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zusammen. Nach zwei Chancen (25, 27.) von Yannick Leisner, von denen TSV/FC.Keeper Yannick Ziesmann die hochkarätigere mit Fußabwehr zunichte machte, übernahmen die Gäste die Initiative. Daniel Kinzel besaß drei klare Gelegenheiten. Erst zielte er knapp drüber (31.), dann scheiterte er an Torwart Mirko Ohnesorge (35.), um kurz vor der Pause den sicheren Ausgleich an die Latte zu setzen.

Drei Anläufe brauchte Altenlotheim nach Wiederanpfiff zum 2:0, dann stand Kai Bremmer frei im Strafraum und traf aus 14 Metern ins linke Eck (52.). Drei Minuten später verzog Marc-André Garthe die Gelegenheit alles klar zu machen, denn die folgende halbe Stunde ging klar an die Gäste. Sie hätten das Spiel drehen können.

In der 58. Minute spielte Gennadij Wertennikow in den Lauf von Kevin Staniek, der Korbacher Kapitän konnte sich aus acht Metern die Ecke aussuchen und traf zum Anschluss ins linke Eck. Bei nächsten Gelegenheiten zielte der Vorlagengeber selbst drüber (62., 63.), gegen Dominic Klassens Lupfer rettete noch die Latte (72.).

In der 85. Minute schien der Ausgleich durch Raphael Leibfacher nur noch Formsache, doch der freistehende Spieler verstolperte den Ball. Zwei Minuten später legte der eingewechselte René Huneck dann quer auf Robin Wissemann am rechten Strafraumeck. Der Spielertrainer schob aus acht Metern ein. „Derart geschickt den Ball annehmen und absolut zuverlässig in den Lauf spielen, das kann nur der René“, lobte Wissemann seinen Teamkameraden aus Vellmarer Hessenliga-Zeiten, der sich in Altenlotheim fit hält. Drei Minuten Nachspielzeit brachten keine weitere Torgefahr, lediglich „Gelb-Rot“ gegen Valeri Walger.

„Heute hat nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen“, war Korbachs Trainer Uwe Schäfer durchaus mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden. „Altenlotheim war halt vor dem Tor effektiver“, beschrieb er den entscheidenden Unterschied.

TSV Altenlotheim: Ohnesorge – Penzenstadler, Nils Backhaus, Bräutigam – Leisner, Nico Backhaus – Marc-André Garthe, Wissemann, Ohm (75. Huneck) – Tim Garthe (55. Torben Garthe), Bremmer 
TSV/FC Korbach: Ziesmann – Imöhl, Emde, Walger, Will – Leibfacher – Wertennikow (78. Henkler), Staniek, Yagmur – Klassen (75. Pogudin), Kinzel 
Schiedsrichter: Steinbrecher (Antrefftal) 
Tore: 1:0 Marc-André Garthe (9.), 2:0 Bremmer (52.), 2:1 Staniek (58.), 3:1 Wissemann (87.) 
Gelb-Rot: Valeri Walger (90.).

Quelle

TSV/FC Korbach - Fussballabteilung

Facebook Twitter

Beitrag teilen