Anna Steinhof (TSV Korbach) im Zweikampf

Anna Steinhof sichert Korbacher Frauen den Sieg

In Frauen von WLZ Sport

2:1 in der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga

Korbach – Womöglich ist der Waldecker Frauenfußball in der nächsten Saison zu dritt in der Verbandsliga vertreten. Der TSV Korbach könnte Nummer drei sein.

VON DETLEF VESPER

Anna Steinhof (TSV Korbach) im Zweikampf
Gefeierte Torschützin: Anna Steinhof (Korbach) ist hier vor Viktoria Hohmann am Ball.© Artur Worobiow

Die Kreisstädterinnen wahrten mit dem 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen den TSV Poppenhausen ihre Chancen, Gruppenliga-Meister SG Landau/Wolfhagen zu folgen. Der SV Anraff ist bereits in der höheren Klasse.  

„Ein verdienter Sieg“, befand Trainer Denny Petersen nach dem Abpfiff. Bis zu dieser Feststellung schimpfte und korrigierte er nicht wenig, denn in der Anfangsphase klappte kaum etwas bei Korbach. „Da sind wir überhaupt nicht ins Spiel gekommen, haben den Gegner stark gemacht“, sagte er.

Ohne Julia Rohde und Carolina Martins

Die Partie begann in der Tat zäh – auf beiden Seiten. Dass wenig passierte, lag sicherlich an den hochsommerlichen Temperaturen, aber auch am Fehlen von Julia Rohde und der verletzten Carolina Martins. Die Gäste gingen ebenfalls ersatzgeschwächt ins Spiel.

Der Fuldaer Vertreter nutzte gleich seine erste Torchance, Ein Freistoß von der Mittellinie passierte alle Beteiligten, und Isabell Vorndran durfte recht ungestört zum 0:1 einschieben (7.). Korbach startete danach die eine oder andere ansatzweise gefährliche Aktion, besaß aber nur eine Großchance: Carina Jesinghausen traute sich nicht, ihren schwächeren Fuß zu nutzen, und wurde noch geblockt (35.).

Judith Knipp mal so, mal so

Die Korbacherinnen bestimmten jetzt die Partie, ohne ihre Torjägerin fehlte es an der Durchschlagskraft. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Korbach war am Drücker, Judith Knipp vergab zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach gut einer Stunde leitete sie dann aber das 1:1 ein: Ronja Buse nahm Knipps Pass auf, überlief ihre Gegenspielerin und netzte ein (61,).

Von den Gästen war im Angriff bis dahin nichts zu sehen gewesen. Das änderte sich, als nach einem Korbacher Patzer Denise Zierheim allein auf Torfrau Carina Steinbach zustürmte, jedoch knapp vorbei schoss. 

Zwei Aufsteiger in die Verbandsliga

Gefährlicher die Gastgeberinnen: Lara Emde scheiterte noch an der guten Torfrau Julia Nietsch, ehe kurios das 2:1 fiel (80.). Ronja Buses Schuss wurde von der Keeperin an den Pfosten gelenkt und sprang ins Feld zurück, Anna Steinhof bekam den Ball vor die Füße und traf aus 25 Metern in den Torwinkel.

Drei Minuten später klärte Keeperin Steinbach stark gegen Zierheim, auf der anderen Seite verhinderte Nietsch den dritten Treffer der Heim-Elf. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, sie ist über die Leistungsgrenze hinausgegangen und hat über den Kampf zum Spiel gefunden“, jubelte Trainer Petersen.

Er und die Seinen müssen jetzt auf das Duell Poppenhausen gegen SG Reiskirchen warten, ehe sie Gewissheit in Sachen Aufstieg haben. Ihre zweite Chance: Schafft der TuS Naunheim den Sprung in die Hessenliga, gehen zwei Gruppenligisten aus der Aufstiegsrunde hoch.

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen