Wieder da: Christoph Osterhold (links), der hier den Mengsberger Dardan Rama versetzt. Links Valerij Walger. © Artur Worobiow

Gruppenliga:
TSV/FC Korbach verliert ganz bitter

In Allgemein, Herren, TSV/FC Korbach I von WLZ Sport

0:2 gegen den TSV Mengsberg

Wieder da: Christoph Osterhold (links), der hier den Mengsberger Dardan Rama versetzt. Links Valerij Walger. © Artur Worobiow
Wieder da: Christoph Osterhold (links), der hier den Mengsberger Dardan Rama versetzt. Links Valerij Walger. © Artur Worobiow

Korbach – Mit Christoph Osterhold, aber ohne Happyend: Der TSV/FC Korbach hat gegen den TSV Mengsberg eine der bittersten Heimniederlagen der Gruppenliga-Saison quittiert.  

Fast 90 Minuten lang liefen die Kreisstadt-Fußballer einem frühen Strafstoßtor hinterher. Unter dem Strich stand eine 0:2(0:1)-Niederlage, die selbst Mengsbergs Trainer Daniel Hainmüller ungerecht nannte. „Heute hätten die  Korbacher eigentlich mindestens einen Punkt verdient gehabt“, sagte er.   

Als früher Knackpunkt erwies sich ein Foulelfmeter. Der in die Viererkette zurückgekehrte Valerij Walger traf den Ball, aber auch Dennis Dorfschäfer – für Schiedsrichter Fabian Bierau eine Aktion, um auf den Punk zu zeigen. 

Mengsbergs Coach: Geschenkter Strafstoß

Eine überzogene Entscheidung; Hainmüller nannte den Elfmeter geschenkt, was Andre England nicht davon abhielt, die Gäste in der 7. Spielminute in Führung zu schießen. Das 1:0 für die Gäste ging aber zunächst in Ordnung. Angeführt vom stark startenden Maximilian Sack bestimmten sie die Partie spielerisch. TSV/FC-Torwart Andre Mohr verhinderte bei Sacks Freistoß das mögliche 0:2 (12.)

Die Korbacher brauchten eine Weile, um den Abstiegskampf in dieser Partie anzunehmen. „Was mir nicht gefallen hat: Wir waren in den ersten 20 Minuten so mutlos“, sagte  Trainer Uwe Schäfer. Das änderte sich bald, und die Korbach begegneten ihrem bisherigen Tabellennachbarn mindestens auf Augenhöhe.

Osterhold vergibt zweimal

Schäfer konnte erstmals nach dessen Rücktritt wieder auf Christoph Osterhold zurückgreifen. Der Ex-Torjäger spielte einzige Spitze und war mit seiner Routine eine Belebung des Angriffspiels. Allerdings kehrte auch mit „Chrissie“ nicht das Abschlussglück beim TSV/FC zurück. Seinen Kopfball nach Flanke von Kevin Staniek klärte der starke Torwart Lukas Fischer mit einer Hand (15.). Bei der nächsten Aktion scheiterte Osterhold aus kurzer Distanz am Keeper (16.). 

„Wir schaffen es im Moment nicht, aus einer Chance auch mal ein Tor her. Das ist im Moment ein Mangel“, klagte Schäfer. Mengsberg stellte länger gar nichts Gefährliches mehr auf die Beine. Statt dessen hätte Dardan Rama nach einer Hereingabe von Armanc Yagmur beinahe eine Eigentor produziert (32.).

Die Gelegenheiten zum Ausgleich waren da

 „Es war schwierig für uns auf dem Platz“, meinte Hainmüller. Nach der Pause besaß Korbach die größeren Spielanteile. „Wir wollten uns das nicht gefallen lassen“, sagte Schäfer. 

 Die beste Chance zum Ausgleich vergab Elias Mayer, aus spitzem Winkel schob er den Ball knapp am langen Pfosten vorbei ((68.). Auch Walger (49.), der nach mehreren Monaten in den Kader zurückgekehrte Gregor Mainusch (78.) und Staniek, dessen Freistoß Fischer parierte (84.), kamen in gute Abschlussposition.

„Das tut weh“

Die beste Gelegenheit der nun konternden Gäste vertat Armin Semin (70.). In den letzten zehn Minuten spielte Korbach fast Powerplay, ohne jedoch große Möglichkeiten zu kreieren. Das 0:2 in der fünften Minute der Nachspielzeit durch den eingewechselten Lukas Berneburg nach einem hektischen Fehlschuss von Keeper Mohr tat nichts mehr zur Sache.

„Es tut weh, außer Frage. Man hat wirklich alles probiert und steht wieder mit leeren Händen da“, sagte Uwe Schäfer. Er wolle den „Strohhalm festhalten: Es ist noch alles möglich.“ Erst mal muss der TSV/FC zuschauen, ob die Konkurrenz in den Nachholspielen über Ostern punktet. Korbach hat Pause.

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen