Gruppenliga: Korbach gewinnt 1:0 im Abstiegsduell

In Herren, TSV/FC Korbach I von WLZ Sport

Elias Mayer schießt TSV/FC Korbach zum Sieg in Volkmarsen

Der Derby-Entscheider: Elias Mayer (rechts) erzielte das 1:0 für Korbach in Volkmarsen, hier zieht er vor Adrian Bieding ab. © Werner Spitzkopf

Volkmarsen – Der TSV/FC Korbach kriegt im Abstiegsstrudel der Gruppenliga durch das 1:0 in Volkmarsen wieder mehr Luft. Der  unterlegene VfR droht unterzugehen. 

Das entscheidende Tor fiel in der 58. Minute. Kevin Staniek fand mit seinem genauen Pass durch die Mitte Elias Mayer. Korbachs fixer Außen spielte seinen Gegenspieler aus, umkurvte Torwart Marius Flörke und schoss kühl ein. 

„Ein richtig geiles Gefühl“, strahlte der Torschütze nach dem Abpfiff. „Wir hatten heute, anders als in den letzten Spielen, das Glück auf unserer Seite und haben durch einen so schönen Spielzug das Spiel entschieden.“

Schön war der Vorstoß, stimmt. Er hatte aber weder gleichartige Vorgänger noch Nachfolger – tatsächlich war Mayers Abschluss der erste der Gäste,  der aufs Volkmarser Tor kam. Auf der anderen Seite sah die Bilanz ein wenig besser, aber nicht wirklich gut aus. 

Jalilyan rettet vor der Linie

Vor der Pause hätte allein der Ball von Patrick Michel im Tor landen können. Norayr Jalilyan aber klärte ein paar Meter vor der Torlinie für den schon geschlagenen Keeper Andre Mohr (24.). Die einzigen Aufreger bis dahin: ein – harmlos ausgeführter – indirekter Freistoß nach unerlaubtem Rückpass auf den Tormann (18.) und Proteste, weil die Volkmarser ein Handspiel von Matthias Rösner gesehen haben wollten (22.).

„Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften mit der aktuellen Situation unheimliche Schwierigkeiten haben. Das war kein gutes Spiel“, räumte TSV/FC-Trainer Uwe Schäfer ein. Lange Bälle, viel Einsatz und zahlreiche Fouls bestimmten die Szenerie in dem keineswegs unfairen Derby. „Es hätte auch 1:0 für Volkmarsen ausgehen können“, fand Schäfer.

Wiegand: Ohne Durchschlagskraft

Warum die Gäste den eminent wichtigen „Dreier“ mitnahmen, erklärte sich  Matthias Wiegand so: „Letztendlich fehlte uns die Durchschlagskraft oder der finale Pass. So richtig begreifen konnte der Volkmarser Trainer die zwölfte Schlappe der Saison nicht. „Dass es heute gegen einen recht schwachen Gegner nicht gereicht hat, mal ein paar Torchancen herauszuspielen… Ich weiß nicht, wie wir’s noch anders machen sollen.“

Taktisch versuchten Wiegand und der spielende Trainer Leon Winkelheide alles. Sie stellten zur Halbzeit personell und gegen Ende auf Dreierjette um. Ganz ohne Möglichkeiten blieb das Schlusslicht zwar nicht. Und es besaß auch ein Mittel, um die Korbacher Abwehr vor schwierige Aufgaben zu stellen: Freistöße. Die Schützen, oft Steffen Schröder, fanden aber selten Abnehmer. 

Eine Ausnahme:  Michel, dessen Kopfball nach Schröders Ball genau in den Armen Mohrs landete. Klasse reagierte der TSV/FC-Keeper bei einem Freistoß von Fabian Drude, als er erst reaktionsschnell parierte und dann den Ball zu fassen bekam (85.).

Volkmarsen macht Druck bis zuletzt

Die einzige herausgespielte Chance des VfR hatte Victor Gossmann nach Zusammenspiel mit Jannik Herbold vergeben (49.). Der VfR setzte das Korbacher Tor in der zweiten Halbzeit bis zuletzt unter Druck, zeitweise war es im Belagerungszustand, aus dem sich die Gäste mit gelegentlich Kontern kaum befreiten.

Der Abpfiff war wie eine Befreiung für den TSV/FC. Im Vorjahr hatten die Korbacher ebenfalls mit einem 1:0 in Volkmarsen die Wende zum Klassenerhalt erzwungen. Damals konnte der VfR die Niederlage leicht verschmerzen. Jetzt nicht. „Ich denke, dass es das für uns gewesen ist“. sagte Matthias Wiegand angesichts von zehn Zählern Abstand zum rettenden Ufer. 

DIE STATISTIK

VfR Volkmarsen: Flörke – Daebner, Winkelheide, Jari Kuhaupt, Bieding – Schröder, Michel (73. Turowsky) – Jannik Herbold, Wießner, Drude (86. Heinemann) – Gossmann

TSV/FC Korbach: Mohr – Will, Rösner, Jalilyan, Imöhl – Hendrik Osterhold, Emde – Yagmur (76. Kinzel), Staniek, Mayer – Walger 

Schiedsrichter: Schmidt (Borken)
Zuschauer: 150
Tor: Elias Mayer (58.).

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen