Der Korbacher Torwart Andre Mohr (links) kann Artur Radig (Eintracht Edertal) auf dem Weg zum 2:0 nicht stoppen.

Gruppenliga Kassel: Korbach verliert Derby gegen Eintracht Edertal

In Herren, TSV/FC Korbach I von WLZ Sport

2:0-Sieg im Gruppenliga-Derby: Eintracht siegt dank Straßer und Radig

Der Korbacher Torwart Andre Mohr (links) kann Artur Radig (Eintracht Edertal) auf dem Weg zum 2:0 nicht stoppen.
Erfolglose Flugeinlage: Der Korbacher Torwart Andre Mohr (links) kann Artur Radig (Eintracht Edertal) auf dem Weg zum 2:0 nicht stoppen. © malafo

Bergheim – Mit 2:0 (1:0) gewinnt Eintracht Edertal ein insgesamt unauffälliges Gruppenliga-Derby gegen den TSV/FC Korbach.

Der Rasen ließ wenig spielerischen Glanz zu, die Platzherren verfügten über die besseren kämpferischen Mittel und mehr Geistesgegenwart beim Abschluss. 

Ein vorentscheidender Faktor, denn in der 11. Minute nahm Lennart Straßer den vom Pfosten abgeprallten Freistoß von Giulian Braun auf und schob das Leder über die Linie. Den A-Jugendlichen hatte offensichtlich niemand in der Korbacher Defensive auf der Rechnung gehabt. 

Einmal mehr brachten Schwächen bei Standards die Kreisstädter auf die Verliererstraße. Die Eintracht-Innenverteidigung ließ in der Folgezeit kaum eine Korbacher Chance aus dem Spiel zu. Erst in der 41. Minute stand Valeri Walger einmal frei im Torraum, war aber von seiner unverhofften Einschussgelegenheit zu sehr überrascht, um etwas daraus zu machen. 

Korbachs Ausgleich zählt nicht

In der 51. Minute konnte der Korbacher Anhang für ein paar Sekunden jubeln, Elias Mayer hatte von der Mitte auf Norayr Jalilian aufgelegt, der vollstreckte aus kurzer Distanz, stand dabei aber im Abseits. 

Sechs Minuten später hatte Jalilian die letzte Gelegenheit zum Korbacher Ausgleich, sein Abschluss endete aber als Pflichtübung Mika Helmetag. 

Die Eintracht verwaltete die ersten 20 Minuten nach der Pause eher ihren Vorsprung, mit der Einwechslung von Aaron Schulz kam wieder mehr Schwung in die Offensive. Der Youngster lief sich zwar bei seinen Vorstößen über rechts immer wieder in der Korbacher Abwehr fest, ließ aber in seinem Bemühen bis zuletzt nicht nach. 

Artur Radig findet die Lücke

War der Weg über rechts versperrt, so fand Artur Radig bei seinem Solo über links die Lücke, versetzte erst zwei Abwehrspieler und dann auch noch Schlussmann André Mohr, ehe er unbedrängt zum 2:0 Endstand einschieben konnte (77.). 

Eine Minute später sah Norayr Jalilian für wiederholtes Foulspiel Gelb-Rot, doch die Unterzahl änderte nichts mehr am Endergebnis, die Eintracht hielt den Zwei-Tore-Vorsprung. (ahi)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen