Futsal: Titel geht an Korbachs A-Jugend

In A-Junioren, Futsal, Jugend von WLZ Sport

Der Meister TSV Korbach – hinten v. links: Trainer Ulrich Schwalenstöcker, Johannes Klutschnikow, Jannik Mühlhausen, Steffen Emde, Armanc Yagmur und Heiner Hast (Sparkasse Wa-Fkb); vorn v. links: Shkelqim Aliqki, Sven Leonhardt, Markus Wolff, Murad Mensur und Jan Deselaers. Foto: Artur Worobiow

Korbach – Große Gefühle nach einem großartigen Finale: Der TSV Korbach hat sich den Meistertitel der A-Junioren im Futsal geholt. Beim zweitplatzierten TSV Goddelsheim flossen in der Kabine sogar ein paar Tränchen.

Die Korbacher gewannen das Endspiel in der Kreisberufsschul-Halle im Sechs-Meter-Schießen. Bitter für die Lichtenfelser: „Seit diese Truppe in der F-Jugend zusammengekommen ist, hat es zum Hallentitel jedes Jahr hauchdünn nicht gereicht“, berichtete Trainer Uli Grosche von der Gefühlslage im Team.

Die Goddelsheimer machten von Beginn an klar, dass sie um den Sieg mitspielen wollten. Zwar gab es ein Remis zum Auftakt gegen Korbach II. Aber danach hielt sich Goddelsheim schadlos und wurde Gruppenerster. Korbach II kam ebenfalls weiter – nachdem Edersee gegen Goddelsheim verloren hatte,

In Gruppe 2 kassierte der TSV Korbach in drei Partien kein Gegentor und verbuchte die vollen neun Punkte. Die JSG Bad Arolsen/Landau musste nach einem 2:2 gegen Edertal/Waldeck zittern, doch das 2:1 gegen Gruppenligist JSG Rhena stellte den Einzug ins Halbfinale sicher.

Das Halbfinale bot Gegensätzliches. Beim 1:0-Sieg von Korbach I im internen TSV-Duell (Tor: Armanc Yagmur) gab es wenig Spannung und Torszenen.

Dramatik dagegen im zweiten Semifinale, das das insgesamt gute Niveau der Endrunde spiegelte. Arolsen/Landau vergab erst drei gute Torchancen, dann trafen Lee Roy Peeters (6.) und Dominik Boos (11.) verdient zum 2:0. Doch Goddelsheim schlug kurz vor Ende eiskalt zurück. Jonathan Vach (13.) markierte das 1:2. Und Nils Grosche glich tatsächlich 15 Sekunden vor Abpfiff aus. Im Sechs-Meter-Schießen war der TSV dann glücklicher.

Auch im Finale zeigte Goddelsheim Steh-Auf-Mentalität. Korbach gab zunächst den Ton an und sah nach Treffern von Shkelqim Aliqki und Steffen Emde nach vier Minuten schon wie der Sieger aus. Zumal Sven Leonhardt Nils Grosches 1:2 (8.) quasi im Gegenzug konterte. Goddeksheim hielt dagegen und Fynn Butterweck traf nach fast zwölf Minuten zum 2:3. Nicht einmal eine Minute später stand die Halle Kopf: Vach setzte einen Volleyschuss krachend an den Pfosten.

Das Drama war noch nicht zu Ende. In der allerletzten Sekunde bedeutete eine Direktabnahme Vachs das 3:3. Wieder Sechs-Meter-Schießen. Doch diesmal traf nur ein Goddelsheimer; Armanc Yagmur und Johannes Klutschnikow machten Korbachs Erfolg perfekt. Beide Teams vertreten Waldeck bei der Regionalmeisterschaft – für die einen ein Bonbon, für die anderen kaum ein Trost  jow

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen