Gruppenliga Kassel

19. Spieltag
Korbach – Homberg 1:1

In Herren, TSV/FC Korbach I von WLZ Sport

FC Homberg war dem Sieg bei einigen Aluminium-Treffern sehr nahe
TSV/FC Korbach mit viel Glück 1:1 im Kellerduell

Korbach. „Schmeichelhaft“ war nach Abpfiff vermehrt zu hören. Jedenfalls hatte der TSV/FC Korbach beim 1:1 (0:1) im Kellerduell der Gruppenliga Kassel gegen den FC Homberg mächtig Glück.

Trainer Uwe Schäfer wähnte sogar den Fußballgott auf Korbacher Seite, „es war ein glücklicher Punktgewinn für uns“. In der Tat, die Gäste waren über weite Strecken das bessere Team, hatten Pech mit Alu-Treffern und vergaben zudem weitere gute Möglichkeiten.

Beide Seiten hatten vorher von einem „Sechs-Punkte-Spiel“ im Abstiegskampf gesprochen, doch davon war zunächst wenig zu sehen. Es gab ansehnlichen Fußball zwischen den Strafräumen, allerdings ohne echtes Gefahrenpotenzial. Das änderte sich nach etwa zwanzig Minuten, Homberg wurde stärker und gingen prompt in Führung. Einen Flankenball von Hannes Seitz durfte Fitim Islami, am langen Pfosten recht freistehend zum 0:1 einnetzen (24.). Darauf folgte die erste Korbacher Chance, doch Elias Mayer verpasste nach einer Ecke knapp (27.); ebenso zehn Minuten später.

Korbach nach der Pause bissiger

Der FC bestimmte das Geschehen, auch weil sich die Gastgeber jede Menge Fehlpässe leisteten. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff wurde es turbulent. Zunächst verpasste Islami denkbar knapp (45.), dann traf Seitz die Latte, den Abpraller wehrte Keeper Steffen Asmuth zur Ecke ab und die köpfte Stefan Graf knapp vorbei.

Korbach kam mit Umstellungen und mehr Biss aus der Kabine, die Partie wurde jetzt intensiver. „Da hatte man das Gefühl, das die Mannschaft was ändern wollte“, meinte Schäfer. Korbach machte nun mehr Druck, doch beinahe das 0:2, Islami spielte Sven Mamerow frei, der verzog frei vor dem Kasten (61.). Die Kreisstädter machten es 60 Sekunden später besser, nach einem Angriff über den Flügel passte Mayer klasse nach innen, wo Kevin Staniek erfolgreich abschloss.

Turbulente Schlussminuten

Erneut nur eine weitere Minute, da gab es den nächsten Alu-Treffer von Islami, den Abpraller vergab Dennnis Ciemenga freistehend. Der nächste aussichtsreiche Angriff wurde wieder großzügig vergeben, diesmal scheiterte Seitz (63.). Homberg hatte die Partie längst wieder im Griff, da gab es eine gute Möglichkeit auf der Gegenseite. Ein Eckball wurde zu kurz abgewehrt und landete vor den Füßen von Staniek, doch dessen Schuss wurde kurz vor dem Überschreiten der Torlinie geklärt (78.). In den Schlussminuten hätten die Gäste alles klar machen können, doch Islami scheiterte mit einem Drehschuss an Keeper Asmuth und der 20-Meter-Knaller von Seitz sprang von der Latte ins Feld zurück. „Der Gegner hatte keine Mühe mit uns“, war Schäfer enttäuscht. Zum Glück hat Homberg aber nicht mehr getroffen, „gut, dass der Abstand gleichgeblieben ist“. (dv)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen