Kreisliga A:
1. Spieltag

In Allgemein von WLZ Sport

Ittertal dank Turan erster Primus
Kreisliga A: Usseln im Topspiel 4:2-Sieger – Traumstart für Aufsteiger Neukirchen/Sachsenberg

Korbach. Teils Tore satt und die FSG Ittertal/Marienhagen als erster Tabellenführer: Die Fußball-Kreisliga A Waldeck ist vielversprechend in die neue Saison gestartet. Die FSG traf gleich fünfmal gegen die SG Fürstenberg/Immighausen, mehr Tore fielen woanders. Im Topspiel setzte sich der TuS Usseln mit 4:2 gegen die SG Eppe/Nieder-Schleidern durch, 4:3 behauptete sich der SC Willingen II gegen den TSV Strothe.

Kreisoberliga-Absteiger SG Vasbeck/Adorf setzte eine erste Duftmarke mit dem 2:0 gegen die SG Helmighausen, Keine Treffer gab es etwas überraschend in Ehringen und im Abendspiel in Vöhl zu sehen.

TuSpo Mengeringhausen II – Neukirchen/Sachsenberg 2:4 (1:0). Die TuSpo-Reserve bekam vom Aufsteiger eine kleine Lehrstunde in Sachen Effizienz erteilt. Sie begann stark, doch Noel Eisenberg, Benedikt Menkel und auch Thomas Nebel mit zwei „Hundertprozentigen“ nutzten ihre Chancen gegen harmlose Gäste nicht. Nur Adam Sek traf für den TuSpo, das Zuspiel kam von Nebi Baftijari (27.).

Als nach der Pause Alex Köster, der Spielertrainer der SG, per Freistoß ausglich (50.), kippte die Partie. Nun war von der Heimelf wenig zu sehen, statt dessen schoss Vladimir Richert die Lichtenfelser per Doppelschlag (65., 75.) mit 3:1 in Führung. Sek brachte per Weitschuss die Gastgeber heran (76.), sie schalteten um auf totale Offensive – und wurden zum 2:4 durch Aboaifadel Sahar final ausgekontert (90.).

SG Vasbeck/Adorf – Helmig-/Hesperinghausen/Neudorf 2:0 (0:0). In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe, beide hatten ihre Chancen. Die spektakulärste Torraumszene gab es in der 39. Minute zu sehen. Steffen Emde scheiterte an Gästekeeper Marcel Rummel. Dessen abgewehrten Ball jagte Andre Böhle an den Pfosten, den Abpraller nahm Konstantion Litzenberger auf, doch Rummel parierte erneut.

In der ruppigen Partie kassierte der Gast nicht weniger als acht Gelbe Karten, viele davon wegen Meckerns. Luca Röleke sah zweimal Gelb, jedoch für taktische Fouls, und musste vorzeitig gehen (65.). In Überzahl bekamen die Gastgeber entscheidend Übergewicht und Vincent Figge (73.) sowie Marco Linnekugel (79.) nach Konter trafen. In der Nachspielzeit jagte Böhle einen weiteren Freistoß aus 35 Metern an die Latte.

TuS Usseln – Eppe/N’Schleidern 4:2 (2:1). TuS-Obmann Dirk Klinkmann sprach von einem hochverdienten Erfolg der Gastgeber gegen eine gute und aggressive SG. Zugute kam den Usselner die frühe 2:0-Führung durch den Freistoß von Tim Koch aus 20 Metern (9.) und Jan-Louis Bender, der sich im Strafraum durchsetzte (16.). Von der SG war im Angriff nichts zu sehen, doch gleich den ersten guten Angriff nutzte Marco Rupprath nach Abwehrpatzer zum Anschluss (25.).

Viele Zweikämpfe und Mittelfeldspiel prägten nun die Partie, Steffen Emde besaß für die SG zwei Halbchancen, ehe Benni Lohmann nach Solo von Tobias Schweinsberg auf 3:1 erhöhte (58.). Nach dem Anschluss durch Elmar Figge (88.) wurde es hektisch, Lohmann machte den TuS-Erfolg nach einem Konter spät perfekt (90. +2). Ein guter Leiter der Partie war Schiedsrichter Heinrich Schulze.

SC Willingen II – Strothe 4:3 (1:2). Aufsteiger Strothe war der Verbandsliga-Reserve ebenbürtig. Erst als die Gastgeber in der letzten Viertelstunde den Druck erhöhten, musste sich der TSV etwas unglücklich geschlagen geben. Spielertrainer Manfred Feistner hatte den SCW in Führung gebracht (16.), Lee Hartmann (28.) und Luka Brandt (31.) die Partie zum Pausenstand gedreht.

Den Ausgleich von Fabian Grebe (53.) beantwortete Simon von Hanxleden sofort mit der abermaligen Führung des TSV (55.). Zum Matchwinner der Upländer wurde Jan-Hendrik Keindl mit seinen Toren in der 74. und 81. Minute.

Ehringen – Wellen/Wega 0:0. Kein Sommerfußball, aber trotzdem eine, durchaus nicht erwartete, Nullnummer gab es in Ehringen. Der TSV besaß fünf, sechs gute Chancen und allein Mario Urtlauf traf zweimal nur die Latte. Zwar hatte auch der Gast bei Kontern seine Gelegenheiten, die Platzherren hätten gleichwohl den Sieg verdient gehabt.

Ittertal/Marienhagen – Fürstenberg/Immighausen 5:0 (1:0). Süleymann Turan war der Mann des Tages in Dorfitter. Viermal schenkte er den Gästen nach der Pause ein, doch bis zur Halbzeit sah es nicht nach diesem klaren, vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallenem Ergebnis aus.

In der recht ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Florian Iske nach Vorarbeit von Moritz Hamel das einzige Tor erzielt (30.). Nach Wiederbeginn trumpfte Turan mit zwei Doppelpacks auf: den ersten lieferte er in der 55. und 58. Minute, den zweiten in den letzten zehn Minuten (80., 89.). Die Vorarbeit zum 4:0 und 5:0 lieferten Dennis Burim und Iske. Gut pfiff Schiedsrichterin Lena Holzapfel.

Vöhl/Basdorf/Werbetal – TSV/FC Korbach II 0:0. Kein schlechtes A-Liga-Spiel, aber die Tore fehlten halt. Gelegenheiten dazu gab es, wenn auch nicht allzu viele. Vor der Pause hatten Paul Ripplinger für den KOL-Absteiger aus Korbach und Kevin Frede für die Spielgemeinschaft Treffer auf dem Fuß. Spektakulär war im zweiten Abschnitt ein Freistoß von Dennis Mitze aus 60 Metern anzuschauen. Der Ball wurde immer länger, doch am Ende parierte ihn Korbachs Keeper Yannik Ziesmann (60.). Zwei Minuten später verpasste Chawalit Loeiyut für die Platzherren nach einem Konter das mögliche 1:0. (mn)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Share this Post