Gruppenliga Kassel:
1. Spieltag

In 1. Mannschaft, Allgemein, Herren von WLZ Sport

Gruppenliga Kassel: 1. Spieltag
1. FC Schwalmstadt II nutzt seine Chance nicht und geht auf der Hauer leer aus

Zweifacher Torschütze, Spielgestalter und viel unterwegs: Kevin Staniek.© Artur Worobiow

Korbach. Uwe Schäfer entließ sein Spieler mit einem veritablen Lob. “Das habt ihr bärenstark gemacht”, befand der Trainer des TSV/FC Korbach tönend nach dem 2:1 (1:0)-Erfolg über den. 1. FC Schwalmstadt II zum Auftakt der neuen Gruppenliga-Saison.

Mann des Tages war der überragende neue Kapitän Kevin Staniek, der beide Tore für den TSV/FC erzielte. Der “Dreier” ist umso bemerkenswerter, als Schäfer kurzfristig auf Elias Mayer und Valeri Fenske verzichten musste, die sich aus privaten Gründen abgemeldet hatten. So kamen eine ganz neue Viererkette und Junior Dominic Klassen zu ihrer Liga-Premiere.

Schäfer relativierte seine Hochachtung vor der Leistung seiner Mannschaft später, aber nicht grundlegend. Der Start bei Temperaturen über 30 Grad, denen sich allenfalls 70 Zuschauer aussetzen wollten, war perfekt verlaufen. Staniek eroberte sich vor dem FCS-Strafraum den Ball und traf präzise aus 20 Metern ins lange Eck. das war in der 8. Minute.

Erst Traumtor, dann die Fehler
“Ein Traumtor, ein Sonntagsschuss”, fand Schwalmstadts Trainer Christof Baum. Seine Mannschaft hatte freilich Gelegenheiten genug, diesem schönen Treffer drei, vier, fünf eigene entgegenzusetzen. Denn die Korbcher gaben das Spiel ruck zuck “aus der Hand”, wie Schäfer bemängelte. Im Defensivverhalten habe sich sein Team viele individuelle Fehler geleistet. Vor allem das Aufbauspiel litt darunter, zahlreiche Bälle landeten gleich beim Gegner.

Nur fingen die Gäste damit nichts. Zum Beispiel Tobias Staufenberg. Beim ersten Ding rettete Dominik Imöhl gegen ihn in höchster Not (8.), beim zweiten Mal jagte der Neuzugang den Ball hoch über die Latte (17.). Auch über Johannes Lautenschläger rauften sich die Gäste die Haare, zweimal kam er frei zum Schuss, zweimal schoss er vorbei.

Staniek an den Innenpfosten
“Wir haben’s ja eigentlich gut gemacht und sechs, sieben gute Chancen herausgespielt. Aber wenn man dann keinen macht, kommt halt sowas dabei raus”, sagte Baum. Freilich hatte auch sein Team Glück: Als der als Spitze eingesetzte Gregor Mainusch zu Staniek passte, dessen Schuss dann an den Innenpfosten prallte (20.).

Überhaupt hatte es immer Hand und Fuß, was die beiden vielleicht erfahrensten Spieler des TSV/FC machten. Das 2:0 leitete Mainusch mit einem prima Pass in den Lauf von Valerij Walger ein, der mit einem herrlichen Seitenwechsel Staniek fand – und der ließ Tormann Alessandro Seck keine Abwehrchance (52.).

In der zweiten Halbzeit verlor der FCS die spielerische Linie. Die Korbacher hielten die Partie mit großer kämpferischer Leidenschaft offen, standen defensiv besser und ließen eigentlich nur noch eine Chance zu: Janne Paul Suchomel, in der ersten Halbzeit über links kaum zu bremsen, nutzte sie zum Anschluss ((73.).

Spannend bleib die Partie, aber die Korbacher machten keine groben Fehler mehr. Sie ackerten bis zum Ende. Zudem stand Keeper Yannik Ziesmann im Zweifel goldrichtig, obwohl er nach einem Krampf so seine Probleme hatte. Am Ende war das egal.

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Share this Post