Neuzugänge TSV/FC Korbach

Umbruch als Chance:
TSV/FC Korbach geht mit 15 Neuzugängen in die Saison

In Herren, Wechselbörse von WLZ Sport

Stabilität ist das Wichtigste”
Neuzugänge TSV/FC Korbach

Sportliche Verantwortliche und Neuzugänge des TSV/FC Korbach (hinten von links): Norbert Henkler, Volker Schnatz, Bernd Beckmann, Johannes Klutschnikow ( eigene Jugend ), Filip Jaslar ( eigene Jugend ), Dominic Klassen (eigene Jugend ) Waldemar Stamburg ( Blaugelb Korbach ), die Trainer Michael Maron, Uwe Schäfer; vorn (v.l.) Antonio Gudeljevic ( Lelbach/Rhena ), Steffen Emde ( eigene Jugend ), Ionut S en ), Samuel Ziegler, Yagmur Armanc, Shkelqim Alikqi, Pawel Roth, Florian Fricke, Murad Mensur ( alle eigene Jugend ). Foto: schäfer

Korbach. Was für Fußballmannschaften hat der TSV/FC Korbach in der Saison 2018/19 zu bieten? Zahlenmäßig keine schlechten. Aber wie hoch ist die Qualität des Kaders? Hier will Uwe Schäfer bis zum Gruppenligastart noch einiges aus dem Team herauskitzeln. Der neue Trainer hat vor elf Tagen das Unternehmen Umbruch begonnen.

Fast 30 Spieler tummeln sich bei der siebten Trainingseinheit auf dem Enser Platz. Und es sind mehr bekannte Gesichter dabei als Kritiker des Clubs angenommen haben. Mehr als 40 Namen füllen die Kaderliste der Trainer Uwe Schäfer und Michael Maron.

Gleichwohl wisse man darum, dass der Aderlass groß sei. Die Osterhold-Brüder und Matthias Rösner hören auf, Raphael Leibfacher geht zur SG Höringhausen, Torhüter Oliver Tent zur FSG Ittertal – alles Typen, die dem Team fehlen werden. Auch einen Marcel Fernandes, der zur SG Goddelsheim gewechselt ist, hätte man weiterhin gut gebrauchen können. David Will hatte sich zwar auch abgemeldet, aber die Tendenz gehe bei ihm zum Bleiben, sagt der sportliche Leiter Norbert Henkler.

So blieb den Verantwortlichen, zumal auch Abteilungsleiter Martin Rinne aufhörte, als Weg nur der klassische Umbruch.

Wobei Schäfer betont, dass alle Verbliebenen den Umbruch als Chance sähen. „Wir haben offen über Fehler der Vergangenheit gesprochen. Wir sind gewillt, daraus zu lernen. Der Vorstand und ich haben das Gefühl, dass der Umbruch positiv angegangen wird. Wir haben hungrige Jungs, die den Kurs mitgehen wollen“, sagt der neue Trainer, der vom SC Willingen kam. Die ersten Trainingseindrücke bestärkten den 52-Jährigen in seinem Gefühl. „Die Beteiligung war überraschend gut.“

Sechs Abgänge, 15 Neue

Den sechs Abgängen stehen 15 Neuzugänge gegenüber. Die meisten entstammen dem eigenen Unterbau, der TSV-Jugend. Shkelqim Aliqki, Jan Deselaers, Florian Fricke, Filip Jaslar, Johannes Klutschnikow, Murat Mensur, Pawel Roth, Leon Schleicher, Alex Sukhachev, Armanc Yagmur und Samuel Ziegler bewerben sich ebenso um einen Stammplatz wie die Youngster Wolf Böhme (20) vom TuS Bad Arolsen, und Antonio Gudeljeric (A-Jugend JSG Rhena).

Vielversprechend ist Stürme Ionut Speicher. Der 18-jährige Lichtenfelser spielte in der B-Jugend für Jena und Magdeburg, später bei den A-Junioren des KSV Hessen Kassel und in der Rückrunde 2018 beim TSV Wolfsanger. Außerdem stößt Waldemar Stamburg (zuvor FC Inter und Blau-Gelb Korbach) zum Kader des TSV/FC. Aus gut 40 Spielern muss Uwe Schäfer zwei Mannschaften herauskristallisieren. „Das wichtigste ist, dass wir Stabilität reinbekommen“; so der Coach. Konkrete Ziele will er aber nicht nennen. „Aber klar ist, dass wir mit der ersten Mannschaft so schnell wie möglich aus der Abstiegszone oder gar nicht erst hinein wollen.“

Erste Aufschlüsse, was der Kader kann, soll der Rest der Vorbereitung geben, die dreimal wöchentliches Training enthält, aber auch den einen oder anderen Spieleinsatz. Da nicht absehbar ist, wie weit die Korbacher im Hessenpokal und kommende Woche beim Kahl+Schlichterle-Cup in Ernsthausen (Gegner am 19. Juli ist Ederbergland) kommen, hat Trainer Schäfer zunächst nur zwei Testspiele fix vereinbart: Montag geht’s zu Hause gegen A-Ligist Vollmarshausen, am 28. Juli gegen Hessen Kassel II. Am 4. August startet dann gegen den FC Schwalmstadt II die Gruppenliga-Saison.

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Share this Post