B-Junioren Hessenpokal: Niederlage gegen Baunatal

In B-Junioren, Hessenpokal, Jugend, Pokalwettbewerbe by WLZ Sport

„Geiles“ Spiel, falscher Sieger
Korbachs B-Juniorenfußballer nach 1:4 gegen Baunatal aus Hessenpokal ausgeschieden

Korbach in blauen Trikot.
von links … Illias El Hammiri (weiß 7), Rian Grosche (blau 3, hinten), Florian Green (blau7), Tim Ellenberger (weiß 5), Maurice Mager (weiß 22), Torwart Markus Wolff (Korbach)

Korbach. Ein rasantes Hessenpokalspiel mit nicht ganz wunschgemäßem Ausgang für die Gastgeber: Korbachs B-Jugend ist aus dem Fußball-Hessenpokal mit erhobenem Haupt ausgeschieden. Mit 1:4 (1:1) unterlagen die Korbacher am Mittwochabend auf der Hauer in der zweiten Runde des Pokals dem KSV Baunatal, der mit seinen B-Junioren in der Hessen- und der Verbandsliga zu Hause ist

Dennoch: Der heimische Gruppenligist verkaufte sich nicht nur teuer, er hatte sogar Chancen aufs Weiterkommen. „Wir haben zu hoch verloren, dabei hätten wir mit 2:0 in Führung gehen können“, lautete die Kurz-Analyse von TSV-Trainer Dirk Emde, der am Morgen danach noch euphorisch von der Partie sprach. „Es war ein geiles Spiel, die Jungs haben ein tolles Spiel gemacht – aber leider verloren.“

Starke Anfangsphase des TSV

In der Tat: Korbach spielte eine starke Anfangsphase. Von Erfolg gekrönt war sie aber nicht. Den Schuss von Kapitän Steffen Emde wehrte KSV-Keeper Erik Strube so gerade noch mit der Fußspitze ab, kurz danach scheiterte auch Florian Green bei einer Großchance. Der KSV zeigte, wie es effektiver geht: Angriff über den Flügel – Flanke – Kopfball – 0:1 durch Ali Reza Nazeri (20.). Es war der erste von drei Treffern des Baunataler Verbandsliga-Regisseurs.

Korbach hielt jedoch weiter gut dagegen, unterstützt von rund 80 Zuschauern plus den anfeuernden Fußballkameraden aus den jüngeren und älteren Jahrgängen. Die Spielanteile waren gleichermaßen verteilt und das Bemühen des TSV wurde belohnt, als Steffen Emde nach Doppelpass zwischen Florian Green und Sven Leonhardt das Spielgerät zum 1:1 über die Linie drückte (29.).

KSV bei Freistoß blitzschnell

Die Gäste waren im zweiten Durchgang dann zunächst wacher und gingen nach einem 16-Meter-Treffer von Maurice Mager erneut in Führung (43.). Korbach ließ nicht nach, versuchte alles, um erneut auszugleichen. Der Hessenligist war jedoch hier und da gedanklich schneller. Beispiel: Als die Korbacher Mauer bei einem Freistoß noch sortiert wurde, führten die VW-Städter diesen schnell aus und Nazeri traf erneut – 1:3 (49.) – eine frühe Vorentscheidung.

Die Hansestädter ackerten weiter, ein Zwei-Klassen-Unterschied war nur selten zu erkennen. Daran änderte auch das 1:4 in der 71. Minute nichts mehr.

Ein Lob von beiden Seiten bekam der junge Schiedsrichter Hendrik Schmidt (SG Englis/Kerstenhausen), der eine souveräne Leistung bot und auch bei aufkommenden Nickligkeiten Herr des Geschehens blieb. (dv)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen