Gruppenliga Kassel

Wetzstein: Gespielt wie ein Absteiger

In Herren, TSV/FC Korbach I by WLZ Sport

Korbach nur mit zwei Chancen in 90 Minuten

Korbach. Das war schon fast ein Offenbarungseid. Der TSV/FC Korbach hat bei der SG Schauenburg mit 0:2 (0:1) verloren und liegt nur noch drei Zähler vor den Abstiegsplätzen. „Dabei waren die Gastgeber wirklich schwach“, war Trainer Ralf Wetzstein entsprechend frustriert, „aber wir haben wie ein Absteiger gespielt“. Der Coach aus Bad Wünnenberg ging sogar noch weiter: „Wenn man sich in 90 Minuten nur zwei Chancen herausspielt und die auch noch kläglich vergibt, dann muss man langsam anfangen sich Gedanken zu machen.“

Gegentreffer aus der Distanz

Nach einer halben Stunde kam Christoph Osterhold frei zum Schuss, aber sein Versuch war mehr eine Rückgabe. Kurz danach rappelte es auf der Gegenseite. Nach einem leichten Ballverlust auf Korbacher Seite war der Konter der Platzherren in Elgershausen eigentlich schon abgefangen. Der Ball fiel Marvin Kues vor die Füße und der traf aus 30 Metern mit der Innenseite ins Schwarze; Oliver Tent, der nach längerer Verletzung wieder zwischen den Pfosten stand, sah dabei nicht gut aus (37.).

Die nächste Korbacher Gelegenheit bot sich erst nach knapp einer Stunde, „eine hundertprozentige“, wie Wetzstein meinte. Aber Peter Pogudin traf nach einem guten Zuspiel sieben Meter vor dem gegnerischen Gehäuse den Ball nicht. „Das gleiche Strickmuster“ wie beim 1:0 sah der TSV/FC-Coach auch beim zweiten Gegentreffer, erneut aus rund 30 Metern. Mehr aus Verlegenheit zog Dennis Kellner ab und Tent musste erneut das Spielgerät aus dem Netz holen (71.). Wetzstein: „Mehr kam von denen ansonsten auch nicht.“

Viel Platz auf Auswechselbank

Vielleicht wäre für Korbach noch etwas gegangen, wenn Schiedsrichter Wissam Awada (Kassel) in der Phase einen Handelfmeter gegeben hätte, aber seine Pfeife blieb überraschend stumm. Auch in der Folge war bei den Gästen kein Aufbäumen zu erkennen. „Es fehlte die Körpersprache“, so Wetzstein, „alles passierte nur im Dauerlauf“. Hinzu kamen zu viele leichte Fehler, oftmals auch ohne gegnerischen Einwirkung. „Da holt uns jetzt auch die mangelnde Trainingsbeteiligung ein.“

Große Alternativen hatte der B-Lizenz-Inhaber auch nicht. Nach einer Absage gestern Vormittag vor dem Spiel und der roten Karte gegen Nico Müller am Samstag in der Reserve nach einer Tätlichkeit saß neben Ersatzkeeper Yannik Ziesmann nur noch Dominik Imöhl auf der Bank. Da kam es nicht überraschend, dass Wetzstein die Gesamtsituation beim TSV/FC als „wirklich besorgniserregend“ bezeichnete. (ni)

Die Statistik

TSV/FC Korbach: Tent – David Will, Walger, Fenske, Friele, Jan-Hendrik Osterhold, Fernandes, Staniek, Pogudin, Leibfacher, Christoph Osterhold
Schiedsrichter: Awada (Kassel)
Tore: 1:0 Marvin Kues (37.), 2:0 Dennis Kellner (71.)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen