Gruppenliga Kassel: Korbach tritt gegen Kirchberg/Lohne an

In Allgemein, Herren, TSV/FC Korbach I by WLZ Sport

Wetzstein hofft in Lohne auf gute Reaktion

Korbach. Fünf Spiele, neun Punkte: So weit die Erwartungen nicht allzu hoch gesteckt waren, hat sie der TSV/FC Korbach bisher erfüllt. In Lohne wartet am Sonntag ein „beflügelter“ Gastgeber. Die Lage: Nach der 1:2-Pleite im Heimspiel gegen den VfR Volkmarsen ist der TSV/FC immer noch Vierter, aber Platz zehn ist nur drei Punkte entfernt. Die SG Kirchberg/Lohne, gepusht von ihrem 8:1-Hammer in Felsberg, würde mit einem Sieg an den Korbachern vorbeiziehen, für die jedoch die Statistik spricht: In beiden gemeinsamen Spielzeiten gewannen sie jeweils bei der SG. Der Gegner: Die Formkurve der Elf von Trainer Sven Pfefferkorn zeigt nach oben und auch Torjäger Paul Graf ist in Fahrt gekommen. Das 8:1 der SG beim FV Felsberg (Korbach gewann mit einem Tor weniger) hat die Liga überrascht, auch Korbachs Trainer Ralf Wetzstein. Er will dennoch aus Lohne auf jeden Fall etwas mitbringen. Der Trainer: Es ist das alte Lied, in das nun auch Ralf Wetzstein einstimmt: Beim „total unnötigen“ 1:2 gegen den VfR habe bei einigen Spielern die Einstellung nicht gestimmt. „In so einem Derby kannst du nur bestehen, wenn du den Kampf annimmst.“ Die mit lediglich zwei Spielern besetzte Bank bot wenig Alternativen, und engen Kader sieht Wetzstein auch ein grundsätzliches Problem.

Der Konkurrenzkampf fehle, was sich wiederum auf die Trainingsbeteiligung auswirke. „Schwach“ nennt sie der Trainer und sieht als Folge: „Du kannst kaum Sachen einstudieren.“ Die Sache mit der Einstellung war indes auch intern bei der Mannschaft ein Thema. Wetzstein hofft deshalb auf eine positive Reaktion. „Mal gucken, ob sich die Jungs zusammenreißen.“

Das Personal: Beim im Derby ausgewechselten Elias Mayer könnte ein Abriss des Syndesmosebands passiert sein, eine gravierende Verletzung. Der Linksverteidiger wird der Abwehr am Sonntag ebenso fehlen wie Matthias Rösner (Kurzurlaub) und eventuell auch Nico Müller (Leistenbeschwerden). Ihr Fehlen kann Wetzstein kaum auffangen, zumal Tobias Friele nach wie vor nicht beschwerdefrei ist. Valerij Walger und Dominik Imöhl sollten die Lücken teilweise schließen. Der Spielaufbau liegt wieder in der Hand des zuletzt schmerzlich vermissten Kevin Staniek. (mn)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen