TSV Berndorf – TSV/FC Korbach II 0:5 (0:2)

In Allgemein by WLZ Sport

0:5 – Berndorfer Kirmesstart „versaut“

Kreisoberliga: Korbach II siegt klar beim TSV Berndorf

Korbach. Die FSG Ederbringhausen/Buchenberg hat das Verfolgerduell der KOL Waldeck mit 3:1 in Sachsenhausen gewonnen. Das Trainer-Comeback von Ulrich Schwalenstöcker ist gelungen, der TSV/FC Korbach II ließ Berndorf beim 5:0 keine Chance.

TSV Berndorf – TSV/FC Korbach II 0:5 (0:2). „Das war gar nichts“, beschrieb Sprecher Wilhelm Emde die Berndorfer Darbietung, „der Kirmes-Auftakt ist versaut“. Die Gäste gingen viel aggressiver und konzentrierter zu Werke. Zwar bot sich Max Steger die erste Großchance (10.), aber mit einem Doppelschlag durch Viktor Hardt (31.) und David Will (33.) bog die TSV/FC-Reserve bald auf die Siegerstraße ein. Die ersten zehn Minuten in Hälfte zwei gehörten den Platzherren, aber Matthias Rösner machte binnen vier Minuten alles klar (59., 63.). Auch Bastian Wills 5:0 ging eine lange Berndorfer Fehlerkette voraus (85.).

SV Freienhagen/Sachsenhsn. – FSG Ederbringhausen/Bu. 1:3 (0:0). „Wir haben in der ersten Halbzeit kein Fußball gespielt“, sagte SV-Trainer Angelo Micino, „wir hätten da schon hinten liegen müssen“. In Minute 48 rächte sich die mangelnde Chancenverwertung für die Gäste, denn Eyck Schwechel traf zum 1:0.

Aber die Führung gab den Platzherren keine Sicherheit, und auch der Schiri meinte es nicht gut. Der Strafstoß, den Till Buckert zum 1:1 verwandelte, war fragwürdig, denn der Ball sprang Schwechel durch einen Platzfehler unglücklich an die Hand (62.). Direkt vor dem 1:2 durch Mario Amert aus abseitsverdächtiger Position (76.) verweigerte der Unparteiische der Heimelf nach Micinos Meinung einen klaren Foulelfer. So war Anton Buckerts 1:3 die Entscheidung (79.). (ni)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen