KOL Waldeck:
Korbach will oben dran bleiben

In 2. Mannschaft, Herren by WLZ Sport

Berndorf will nicht in die Mittelmäßigkeit abgleiten

Beim Spitzenspiel der Kreisoberliga in Goddelsheim drückt vermutlich die halbe Liga den Gastgebern die Daumen, denn damit bliebe der TuSpo Mengeringhausen auch für andere Verfolger in Reichweite. Doch auch die müssen ihre Punkte erst einmal holen.

SG Adorf/Vasbeck – TSV/FC Korbach II. Die Gruppenliga-Reserve hat ihr Kratzen, oben dranzubleiben und die Gastgeber wehren sich, nicht ganz unten rein zu rutschen. Deshalb werden heute Abend wohl beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive suchen.

Kader (TSV/FC KOrbach II): Ziesmann, Dominik Imöhl, D. Will, T. Will, B. Will, Stracke, Brandt, Rösner, Hardt, Benndorf, Alladad, Mohr, Fabisch, Becker

Eintracht Edertal – SC Willingen II. Die Eintracht agiert in dieser Saison wie eine Wundertüte, denn niemand weiß, was gerade drin ist. Das 2:4 in der Vorwoche gegen die SV Freienhagen/S. hat der Elf von Jörg Schäfer weh getan. Der Gegner aus dem Upland braucht in seiner Lage jeden Punkt und die Verbandsliga-Mannschaft hat am Wochenende spielfrei.

SSG Ense/Nordenbeck – SG Rhoden/Schmillinghausen. Beide Mannschaften haben sich den Saisonverlauf anders vorgestellt und zumindest einen einstelligen Tabellenplatz erwartet. Der dürfte auch für den Sieger dieser Partie wieder drin sein. Die SSG wirkt aber in sich noch gefestigter als die Diemelstädter und ist nicht nur wegen des Heimvorteils der Favorit.

TuS Bad Arolsen – SG Edertal. Die Badestädter scheinen endlich in der neuen, alten Liga angekommen zu sein. Davon zeugt der jüngste Sieg gegen die SG Goddelsheim/Münden, obwohl beide Torhüter nicht zur Verfügung standen. Die SG Edertal wurde beim 3:4 gegen „Hö-Mei“ unglücklich in ihrer Auswärtsbewegung gestört. Mal sehen, wie die Kicker von Spielertrainer Wilhelm Rabe die Niederlage verarbeitet haben.

SG Vöhl/Basdorf/Werbetal – SV Freienhagen/Sachsenhausen. Die Gastgeber erleben ihre wohl schlechteste KOL-Saison und wissen scheinbar auch nicht,wie sie mit diesem Tiefpunkt umgehen sollen. Eine Lösung: Einfach wieder mal ins Tor treffen. Abschlussschwäche und Tabellenschlusslicht scheinen immer zusammenzugehören, egal in welcher Liga. Dass die Vöhler ausgerechnet gegen die Spielvereinigung die Wende schaffen, daran ist schwer zu glauben, zumal der Gegner jeden Punkt braucht, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

FSG Ederbringhausen/Buchenberg – TSV Berndorf. Während die Gastgeber mit drei Siegen in Folge einen Lauf haben, droht den Berndorfern das Gegenteil. Vor allem das jüngste 0:5 gegen den TSV/FC Korbach dürfte bei Berndorf als heftiger Wirkungstreffer angekommen sein. Dennoch besitzen die Twistetaler natürlich weiterhin die Klasse, mit einem Sieg ihren Negativtrend zu stoppen. (rsm)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen