Korbacher Kämpfer mit acht Medaillen

In Allgemein by WLZ Sport

Taekwondo: Korab Kabashi ragt aus Team heraus

Bad Homburg. Beim internationalen Hessenpokal in Bad Homburg konnten die Taekwondo-Kämpfer des TSV Korbach mit vier Gold-, einer Silber- und drei Bronzemedaillen sehr zufrieden sein. Eine herausragende Leistung zeigte Korab Kabashi mit seinem Sieg in der Leistungsklasse (LK) 1 (ab Blaugurt) der Herren bis 63 kg. Im Halbfinale gegen Jakob Gashemian (Amare Mainz) zeigte der junge Korbacher zur Freude der Zuschauer spektakuläre Techniken und siegte 13:7.

Routinier Heine besiegt

So sah er sich im Finale Daniel Heine (Stadthagen) gegenüber. Der Niedersachse war 2015 deutscher Vizemeister, 2016 belegte er bei der DM den dritten Platz. Gegen den zehn Jahre älteren Favoriten dominierte Korab von Anfang an und siegte verdient mit 5:3. „Es war gut, das Korab nicht genau wusste, wer ihm gegenüberstand. So konnte er unbefangen zeigen, was er kann. Der Gegner hat sich später für den guten Kampf bedankt“, sagte TSV-Trainer Gerd Lange.

Der Korbacher Georg Heinrich belegte kampflos den ersten Platz in der Leistungsklasse 1, da sich in der A-Jugend bis 45 kg kein Gegner fand.

In der Leistungsklasse 2 (bis Grünblaugurt) konnten zwei Korbacher den Turniersieg erkämpfen. Stiven Markvart besiegte in der C-Jugend bis 43 kg zunächst Nils Weber (Andernach) 12:1. Im Finale lies er Baluhan Bayram (Steinberg) ebenfalls keine Chance. Mustafa Faizi konnte sich in der A-Jugend bis 59 kg durchsetzen. Er siegte mit 4:2 gegen Miguel Guenther (Gelnhausen).

Zweiter in der LK 2 der C-Jugend bis 35 kg wurde Selim Ciplak. Zunächst besiegte er Frederic Lefebre (Marburg) 16:0. Der Kampf gegen Ilyas Elattar (Steinberg) endete nach kurzer Zeit durch Aufgabe. Im Finale musste sich der Korbacher mit 4:10 gegen Eduard Sarner (Team Rheinland-Pfalz) geschlagen geben.

Arlind Kabashi unglücklich

Arlind Kabashi belegte in der LK 1 der B-Jugend bis 37 kg Rang drei. Im Viertelfinale besiegte er Leon Hies ( KMA Rheingau-Taunus) 17:10. Das Halbfinale gegen Mirac Can Yayla (Neu-Ulm) endete 18:18. Im Sudden Death war der Gegner der Glücklichere. In der gleichen Klasse unterlag German Heinrich im Halbfinale gegen den Turniersieger Maxim Becker (Siegen) 0:15. Bronze holte Albert Heinrich (LK 2, C-Jugend bis 32 kg).

Nach einem Sieg durch Aufgabe unterlag er im Halbfinale dem späteren Turniersieger Kevin Kunz (TC Andernach) mit 12:14. (r)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen