SV Eschwege – TSV/FC Korbach 7:2

In Allgemein by WLZ Sport

Verbandsliga Nord: Korbach lädt Eschwege bei 2:7-Niederlage zum Toreschießen ein

Fehler wie am Fließband

Von Stefan Konklowsky

Eschwege/Korbach. Nach diesem Spiel fragt man sich, wie der TSV/FC Korbach den zweiten Abstieg aus der Fußball-Verbandsliga Nord innerhalb von drei Jahren noch vermeiden will. Mit 2:7 (0:2) quittierte der Tabellendrittletzte bei der SV Eschwege eine weitere Pleite und schraubte die Zahl seiner Gegentore auf rekordverdächtige 91 hoch.

Entsprechend bedient war Jörg Büchse. „Zu einfache Fehler“, konstatierte der Trainer in einem knappen Kommentar: Seine Mannschaft habe dem Gegner damit regelrecht in die Karten gespielt. Die Partie habe sich deshalb „nahtlos eingereiht“ in viele andere ähnliche Auftritte der Saison.

Der erste Angriff sitzt

Die Eschweger erzielten so viele Tore wie in keiner anderen Begegnung der Saison bisher, nutzten den Tag der Geschenke, obwohl sie im gesperrten Felix Schulz ihren besten Torschützen ersetzen mussten. Dabei war Korbach spielerisch nicht schlechter.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier. Die SVE traf gleich bei ihrem ersten Angriff. Jan Kaufmann flankte und Kamil Kwiatkowski war per Kopf erfolgreich. Danach hatte Christoph Osterhold den Ausgleich auf dem Fuß, doch nachdem er Torwart Danny Göhler bereits umkurvt hatte, wurde sein Schuss im letzten Moment vor der Linie geklärt.

Derselbe Spieler zielte wenig später erneut knapp vorbei (25.), doch da stand es bereits 2:0. Sascha Fricke hatte die gute Vorarbeit von Patrick Stromczynski aus kurzer Distanz eiskalt zum zweiten 07-Treffer ausgenutzt.

Die letzte Chance vor der Pause gehörte wieder den Gästen gegen die nicht sattelfeste Eschweger Abwehr, doch scheiterte diesmal Hendrik Osterhold mit dem Pausenpfiff am Pfosten.

Die zweite Hälfte begann mit einem Hoffnungsschimmer für den TSV/FC. Jan-Henrik Vogel spielte völlig unbedrängt einen Pass in die Schnittstelle der Abwehr und Christoph Osterhold verwandelt zum Anschlusstreffer. Doch die Defensive der Kreisstädter machte es den Gastgebern nur allzu leicht. Kwiatkowski erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3:1, er profitierte dabei ebenso wie wenig später Jan Kaufmann beim 4:1 von Frickes Vorarbeit.

Vogel per Strafstoß

Noch einmal Hoffnung im Lager der Gäste, als Vogel einen Foulelfmeter zum erneuten Anschluss verwandelte (75.). Aber wie gewonnen, so zerronnen: Nur vier Minuten später stellte Kaufmann, mutterseelenallein vor dem bedauernswerten Keeper Steven Schmelter, den alten Abstand wieder her. Alexander Wagner und Kaufmann mit seinem dritten Treffer schraubten das Resultat noch weiter in die Höhe. (mit mn)


Statistik

SV Eschwege: Göhler – Stromczynski (86. Urich), Sankiewicz, Montag, Brill (66.Hanna) – Huhn, Bazzone – Fricke , Kaufmann, Wagner – Kwiatkowski (82.Dreyer)
TSV/FC Korbach: Schmelter – Timon Will (61.Leibfacher), Müller, Friele, Jalilyan – Emde, Hendrik Osterhold, Bangert ( 69. D.Will), Vogel, Christoph Osterhold – Hardt.
Schiedsrichter: Rübe (Kassel)
Zuschauer: 90
Tore: 1:0, 3:1 Kwiatkowski (6./53.), 2:0 Fricke (21.), 2:1 Chr. Osterhold (47.), 4:1, 5:2, 7:2 Kaufmann (63./79./85.), 4:2 Vogel (75./FE), 6:2 Wagner (83.).

Die Ergebnisse des 28. Spieltags

[matches league_id=2 match_day=28 show_team_selection=false]
Über den Verfasser

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen