SG Bad Soden – TSV/FC Korbach 2:1 (0:0)

In Allgemein by WLZ Sport

Einfach nicht clever genug

Statt eigener Führung verliert der TSV/FC Korbach spät in Bad Soden

Von Jonas Behnsen

sg-bad-soden-1911Bad Soden. Erleichterung auf der einen Seite, große Enttäuschung auf der anderen. Die SG Bad Soden bleibt mit dem glücklichen 2:1 (0:0) gegen den TSV/FC Korbach dem Verbandsliga-Spitenreiter SV Steinbach auf den Fersen, für die Gäste wird es dagegen im Tabellenkeller immer dunkler.

Auf der schwer bespielbaren Bornwiese hatten die favorisierten Gastgeber zwar mehr Ballbesitz, doch das Spiel in die Spitze und damit Torgefahr war quasi nicht vorhanden. „Wir wollten den Gegner früh stören und aggressiv in die Zweikämpfe gehen. Das hat aber nicht gepasst“, meinte Sodens Trainer Sead Mehic. Korbach stand tief und setzte geschickt auf Konter. Die beste Gelegenheit bot sich Marcel Bangert in der 26. Minute. Nach einem Ballverlust von Kutlu steckte Lars Dohle auf seinen Nebenmann durch, aber der verzog knapp. Eine weitere gute Möglichkeit entschärfte Sodens Schlussmann Arturo Gonzales-Garcia, als er einen Freistoß von Christoph Osterhold aus dem Winkel fischte (44.).

Schmelter wenig beschäftigt

Bad Soden selbst prüfte vor der Pause nicht einmal die Fähigkeiten von Torwart Steven Schmelter. Einziger Aufreger vor Korbachs Kasten war ein Abseitstor von Kutlu nach abgefälschtem Schuss von Mulfinger (37.). „Wir hatten die besseren Torchancen, haben es aber versäumt, in Führung zu gehen“, bemängelte TSV/FC-Trainer Jörg Büchse.

Nach dem Wechsel zeigten die Platzherren mehr Biss und agierten nun zielstrebiger. Die verdiente Führung erzielte Mulfinger per Kopf aus kürzester Distanz. Nach Scheller-Flanke hatte Harmancioglus Verlängerung Mulfinger das 15. Saisontor auf dem Silbertablett präsentiert (53.). „In der zweiten Halbzeit hatten wir sieben, acht Abschlüsse, daraus müssen wir vier Tore machen“, haderte Mehic. Korbach bestrafte dies mit dem Ausgleich in der 72. Minute. Christoph Osterholds Schuss aus 13 Metern lenkte Gonzalez-Garcia mit einer starken Parade an den Pfosten. Doch Dohle drückte gedankenschnell den Ball über die Linie.

Osterhold verpasst Führung

Nur vier Minuten später besaß das Kellerkind, das in keiner Phase wie ein Absteiger spielte, die Riesenchance zur Führung. Nach abgefälschtem Fernschuss von Jan-Henrik Vogel landete der Ball bei Osterhold, der abermals am Sodener Schlussmann scheiterte. „Da müssen wir in Führung gehen“, klagte Büchse, „dann hätten wir nicht verloren“.

Unverdiente Niederlage

Das passierte dann in der 85. Minute: Der eingewechselte Dietz traf den Ball nicht richtig, aber Mulfinger schloss aus der Drehung aus acht Metern eiskalt ab. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden“, meinte Mehic, „mit dem Spiel nur bedingt“. Für Gegenüber Büchse war es eine unverdiente Niederlage. „Wir haben uns gut präsentiert, doch der jungen Truppe fehlt es an Erfahrenheit und Cleverness.“ Für die Waldecker gab es die zehnte Niederlage im zehnten Auswärtsspiel.

SG Bad Soden: Gonzalez-Garcia -Scheller, Römmich, Kreß, Özyer – Moaremoglu, A. Albayrak (82. Dietz), Degermenci, Sieniawski (46. Harmancioglu) – Mulfinger, Kutlu (55. Hassler)
TSV/FC Korbach: Schmelter – Friele, Will, Benndorf, Hendrik Osterhold – Emde, Jalilyan (70. Schwechel), Christoph Osterhold, Vogel – Dohle, Bangert
Schiedsrichter: Marquart (Mömlingen)
Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Tim Mulfinger (54.), 1:1 Lars Dohle (72.), 2:1 Mulfinger (85.).

Über den Verfasser

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.


[matches league_id=2 match_day=23]

Artikel teilen