KOL Waldeck:
Kein Sieger im Kellerduell

In 2. Mannschaft, Herren von TSV/FC Korbach - FussballabteilungBeitrag kommentieren

TSV/FC Korbach II – Adorf/Vasbeck 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Georgios Kovitidis (75.), 1:1 Kevin Jäger (88.)

Beiden Seiten war über die gesamten 90 Minuten anzumerken, dass sie gegen den Abstieg spielen. Die Partie, gekennzeichnet von vielen Fehlpässen und nur ganz wenige Torraumszenen erreichte kein KOL-Niveau. Wenn bei den Platzherren in Nieder-Ense was ging, dann über die rechte Seite mit Artur Gebel. In der 17. Minute erreichte seine Flanke Georgios Kovitidis, aber der A-Jugendliche zielte am langen Pfosten vorbei. Nach der Pause vergab Gebel selbst eine Riesenchance, aber nach 75 Minuten wurde sein Engagement belohnt, als Kovitidis diesmal seine Vorarbeit nur vollenden musste.

Ein krasser Fehler der Korbacher in der Vorwärtsbewegung der bescherte den stets bemühten Gästen noch den gerechten Ausgleich. Kevin Jäger kam vor Torwart Steffen Asmuth an den Ball und vollendete (88.).

Berndorf – Bad Wildungen/Friedrichstein II 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Julian Jäger (30./HE), 2:0 Benjamin Trotte (47.), 3:0 Matthias Westmeier (75.), 4:0 Max Steger (79.)

Die Berndorfer haben die drei Punkte letztlich verdient eingefahren, allerdings unter dem Titel „Arbeitssieg“ und um ein, zwei Tore zu hoch.

Die tiefstehenden Gäste beschränkten sich auf die Defensive und so dauerte es eine halbe Stunde, bis die Hausherren zu ihrer ersten Chance kamen. Die nutzte freilich Julian Jäger per Handelfmeter zum 1:0.

120 Sekunden später verpasste Dennis Stöcker bei seinem direkten Freistoß an den Pfosten den Ausgleich. Ereignisreicher verlief dann der zweite Durchgang, mit dem schnellen 2:0. Nach einem schönen Spielzug scheiterte Benjamin Trotte noch an Keeper Connor Scholz, aber der Nachschuss ging ins Schwarze (47.).

Die Badestädter lockerten nun die Abwehr wurden stärker und profitierten dabei auch von Umstellungen in der Berndorfer Viererkette, nachdem Martin Bangert angeschlagen raus musste. Daniel Kuhn scheiterte aber aus zehn Metern an Torwart Uwe Nolte (66.). Und Yannic Eubel setzte seinen Heber über Nolte an den Pfosten (71.). Mit dem 3:0 durch Matthias Westmeier von halblinks ins lange Eck war nach 75 Minuten aber die Messe gelesen. Den Schlusspunkt setzte Max Steger (79.). (ni)

Kreisoberliga Waldeck: Eintracht Edertal verliert gegen SG Rhoden – BG Korbach 1:2 in Buchenberg

Von Detlef Vesper

Korbach. Die Niederlage kam überraschend, war aber auch genauso verdient: Eintracht Edertal, Tabellenführer der Kreisoberliga Waldeck, zog gegen die SG Rhoden/Schmillinghausen mit 1:2 den kürzeren. Das konnte Blau-Gelb Korbach freilich nicht nutzen, verlor 1:2 in Buchenberg. Damit sind die Gastgeber dick im Aufstiegsrennen, genauso wie Freienhagen/Sachsenhausen (2:1 gegen Waldeck/Netzee) und Höringhausen/Freienhagen (4:3 gegen SG Edertal).

Eintracht Edertal – SG Rhoden/Schmillinghausen 1:2 (0:1)

Tore: 0:1, 1:2 Dimitri Gelbert (19., 90.), 1:1 Eugen Ruf (73.)

Edertal fand nicht zu seinem gewohnten Spiel, die Gäste arbeiteten mit langen Bällen und hatten damit Erfolg. So in der 19. Minute, als Gelbert erfolgreich einnetzte. Danach ein „Privatduell“ zwischen Artur Radig und Christian Graute. Zunächst traf der Eintracht-Stürmer die Latte, dann rettete der SG-Keeper gleich dreimal glänzend (24., 30., 40.).

Nach dem Wechsel kam mit der Einwechselung von Alen Muratovic etwas mehr Ordnung ins Spiel und nach einem weiten Einwurf fiel das 1:1 durch Eugen Ruf. Die Aufholjagd blieb jedoch aus, stattdessen ging das Duell Radig kontra Graute in die nächsten Runden. Aber auch Eintracht-Torwart Jörg Schunke bekam nun Arbeit, er rettete mehrfach gegen Dominik Varlemann (78., 83., 88.). In den Schlussminuten zwei Riesenmöglichkeiten, Jan Müller vergab für die Gäste und Dashmir Elmazi für die Eintracht. In der letzten Minute aber die Entscheidung, Gelbert nahm erneut einen langen Ball auf und erzielte den Siegtreffer.

FSG Ederbringhausen/Buchenberg – BG Korbach 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Dennis Brussmann (45.+1), 2:0 Benedikt Schweitzer (52.), 2:1 Rudi Hofert (90.+2)

Die ersten 45 Minuten verliefen vor 150 Zuschauern ohne nennenswerte Torraumszenen, dafür gab es reichlich Nickligkeiten. In der 45. Minute wurde Benedikt Schweitzer frei durch kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt, den Freistoß verwandelte der frisch gebackene Familienvater Dennis Brussmann zur Führung. Nach dem Wechsel hatte Simon Mitze einen Angriff der Blau-Gelben clever abgefangen und seinen Pass verwertete Schweitzer zum 2:0. Pech für die Gäste, als Christian Schmid an Keeper Bärenfänger scheiterte, der den Ball an den Pfosten lenkte (57.). Die Gäste drückten mit Macht, aber die Abwehr um den A-Jugendlichen Luca Groß stand; er bekam von Interimstrainer Tim Arnold, der Mario Amert vertritt, ein Sonderlob. Unschön eine Szene vom aufgerückten BG-Keeper Sebastian Hess, der mit Glück um einen Platzverweis herumkam. Den Freistoß fingen die Korbacher ab, konterten und mit dem Schlusspfiff erzielte Rudi Hofert das 2:1.

SG Freienhagen/Sachsenhausen – SV Waldeck/Netze 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Nico Mannweiler (57.), 2:0 Simon Schwechel (58.), 2:1 Kalemaj Xhustino (74.)

Sommerfußball im April, die 150 Zuschauern sahen kein gutes Spiel. Aufgrund der zweiten Hälfte ging der knappe Sieg jedoch in Ordnung, den Gästen fehlte freilich das Quäntchen Glück. In der ersten Hälfte bekamen sie in der 25. Minute einen durchaus möglichen Strafstoß nicht zugesprochen. Nach dem Wechsel zeigte sich die SV etwas besser, nach Flanke von Nico Müller köpfte Nico Mannweiler unbedrängt zum 1:0 ein. Vom Anstoß weg eroberte sich Sören Schwechel die Kugel, ging allein aufs Tor zu und machte das 2:0. Das 3:0 verhinderte Keeper Robin Heinemann gegen Marcel Nasemann (64.). Mit dem Anschlusstreffer von Kelemaj Xhustino aus 16 Metern wurde es noch einmal spannend. Die einzige echte Gelegenheit hatte aber Tom Wehowsky für die SV, er scheiterte jedoch an Heinemann.

SG Höringhausen/Meineringhausen – SG Edertal 4:3 (2:2)

Tore: 1:0, 2:2, 3:2 Nico Martin (12., 42., 49.),1:1, 4:3 Benedikt Meise (24., 76.), 1:2 Marius Gottmann (28.), 4:2 Viktor Hardt (72.)

Schön anzusehen war das Spiel auf holprigen Platz nicht. Das störte Nico Martin nicht, er wurde zum Mann des Tages. Bevor er seinen ersten Treffer erzielte (12.), ging sein erster Schuss knapp drüber (6.). Danach parierte „Hö/Mei“-Keeper Kevin de Bruyn zweimal klasse gegen Marius Gottmann, ehe Benedikt Meise und Gottmann die Partie doch drehten. Nico Martin glich jedoch aus und schoss seine Farben noch vor der Pause erneut in Front. Nach der Pause zielte Latif Al Homssi über das verwaiste Tor (51.), doch nur drei Minuten nach seiner Einwechslung nach längerer Verletzung erzielte Viktor Hardt das 4:2. Per 35-Meter-Freistoß durch Benedikt Meise kamen die Gäste noch einmal heran, mehr passierte aber nicht.

TSV Altenlotheim – Bad Arolsen 3:0 (2:0)

Tore: 1:0, 3:0 Marc Andre Garthe (12./80.), 2:0 Sven Penzen-stadler (41.)

Der verdiente Heimsieg fiel um ein Tor zu hoch aus. Der TSV hatte die Partie zunächst im Griff und ging durch Torjäger Marc Andre Garthe in Führung. Zuvor hatte schon Kai Bremmer einen Freistoß knapp über die Latte gesetzt. Die Gäste hatten dann eine Riesenchance zum Ausgleich, aus kurzer Distanz klärte Mirko Ohnesorge aber mit einem Reflex gegen Artur Berger. Kurz vor der Pause das 2:0, als Sven Penzenstadler einen Abpraller nach einem Bremmer-Freistoß verwertete.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste ihre beste Zeit, griffen früh an und drückten den TSV in die eigene Hälfte. In der 57. Minute rettete Penzenstadler nach einem Freistoß von Andreas Paskal auf der Linie. Nach langen 20 Minuten lösten sich die Gastgeber aus der Umklammerung und bekamen ihrerseits wieder Möglichkeiten. Eine nutzte Garthe zum 3:0.

Quelle

TSV/FC Korbach - Fussballabteilung

Facebook Twitter

Beitrag teilen

Beitrag kommentieren