TSV Korbach legt gegen 1:6 Einspruch ein

In 1. Mannschaft, Allgemein, Herren von WLZ Sport

Korbach. Eine 1:6-Klatsche noch in einen Sieg umzuwandeln geht nur über den Rechtsweg. Den hat der TSV/FC Korbach nun eingeschlagen und Protest gegen das Spiel am vergangenen Wochenende beim KSV Baunatal II eingereicht.

Der Gegner hat angeblich drei Spieler eingesetzt, die auch beim letzten Hessenligaspiel in der ersten KSV-Mannschaft gegen SV Haddamar (2. Dezember) auf dem Platz standen. Laut Spielordnung (§ 26 c) des Hessischen Fußballverbands sind aber nur zwei erlaubt.

Er habe dem Klasseleiter den Fall geschildert und der habe ihm recht gegeben, sagte der Korbacher Fußball-Abteilungsleiter Martin Rinne auf Anfrage. Er wies aber darauf hin, dass er mit diesem Schritt nicht die schlechte sportliche Leistung des Korbacher Teams in Baunatal gerade rücken möchte.

Ein Blick auf die Aufstellungen beim Internetportal fußball.de zeigt, dass im Spiel der Baunataler gegen den SV Hadamar die Spieler Tjarde Bandowski, Jonas Springer und Changdea Han auf dem Platz standen. Dieses Trio hat im KSV-Reserveteam auch gegen die Korbacher mitgewirkt und sogar fünf der sechs Tore erzielt. (rsm)

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten. Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen