Gruppenliga Kassel: Korbach mit unglücklicher 1:2-Niederlage

In 1. Mannschaft, Herren von WLZ Sport

Von Jürgen Heide

Homberg. Es lief die 55. Minute, als Christoph Osterhold allein auf Hombergs Torwart Jonas Viehmann zulief. Der Keeper foulte den Torjäger des TSV/FC Korbach, der Ball kam zu Paul Ripplinger, der aber den auf der Linie stehenden FCH-Kapitän Steffen Keller anschoss. So blieb es beim 2:1 für die Gastgeber, TSV/FC-Trainer Ralf Wetzstein war über die Szene außer sich.

„Es kann nicht sein, dass der Schiedsrichter gar nichts macht. Das war eine Notbremse. Der Homberger Torwart hätte die Rote Karte und wir einen Elfmeter kriegen müssen. Und in Überzahl wäre das Spiel sicher anders gelaufen“, zürnte er. Bei seiner Nachfrage habe Schiedsrichter Andreas Henkel nur arrogant abgewunken, so Wetzstein: „Das war eine Frechheit.“

Sauer war der Coach auch über die Anfangsphase seines Teams. Nachdem Ripplinger die erste Chance vergeben hatte, kassierte der TSV/FC im Gegenzug das 0:1. Valerij Walger kam gegen Fitim Islami zu spät und brachte den Homberger im Strafraum zu Fall. „Da haben wir geschlafen“, sagte Wetzstein. Florian Seitz verwandelte den Elfmeter gegen André Mohr (8.). Der Keeper gab sein Saisondebüt in der Gruppenliga, sah beim 0:2 durch Sefa Cetinkaya (17.) aber ebenso wie Walger nicht gut aus.

Hendrik Osterhold verletzt

Der für den verletzt ausgewechselten Kapitän Hendrik Osterhold ins Mittelfeld vorgerückte Matthias Rösner leitete mit seiner scharfen Hereingabe, die Sven Mamerow ins eigene Netz verlängerte, den Korbacher Anschluss ein (48.). Neben der Niederlage müssen die Korbacher auch das erneute Aus für Osterhold, der umgeknickt war, verkraften.

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten.
Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen