Gruppenliga Kassel: Ein 0:3, das bitter schmeckt

In 1. Mannschaft, Herren von WLZ Sport

Korbach verliert bei der Eintracht, hat aber Pech mit Schiedsrichter-Entscheidungen

Das Vorspiel zum 1:0: Nico Müller foult Florian Pusch, nach dem folgenden Freiistoß fällt das Tor. Hinten Valeri Fenske und Tim Kraus. Foto: malafo

Von Gerhard Menkel

Baunatal. Der TSV/FC hat die dritte Niederlage am Stück quittiert. Mit 0:3 (0:2) unterlagen die Kreisstädter im Freitagsspiel der Fußball-Gruppenliga beim Tabellenführer Eintracht Baunatal. Der Favorit war spielerisch stärker, hatte mehr Ballbesitz und ein Plus an Torchancen. „Eine super Mannschaft“, befand auch der Korbacher Trainer Ralf Wetzstein.

Und doch: Die Niederlage hinterließ bei den Gästen einen bitteren Beigeschmack. Das lag vor allem, aber nicht nur an dieser Szene aus der 6. Spielminute. Nach einem prima Pass aus dem Mittelfeld lief Christoph Osterhold aufs Eintracht-Tor zu und ging im Laufduell mit Jörn Kathlun zu Boden, der Ball flog am Tor vorbei.

Eckball, wie Schiedsrichter Hendrik Schmidt entschied, oder doch Foul? Die Korbacher forderten den Elfmeter – zu Recht, wie sich in der Halbzeit herausstellte. Kathlun räumte ein, nicht den Ball getroffen zu haben. „Wir haben im Moment kein Schiedsrichter-Glück“, sagte ein frustrierter Wetzstein. Mit einem Strafstoß und der möglichen Führung im Rücken wäre die Partie womöglich anders verlaufen, wusste der Coach.

Die sehr defensiven Korbacher, die den Gegner mit einem Vierer-Mittelfeld vor Fünfer-Abwehrkette erwarteten, besaßen mit ihrer Nadelstich-Taktik gegen die im ersten Abschnitt sehr hochstehende Eintracht noch weitere Torgelegenheiten. Einmal jagte Tobias Friele den Ball von halbrechts am langen Pfosten vorbei (13.), dann blieb Kevin Staniek im direkten Duell an Torwart Sebastian Finke hängen (30.).

Staniek hätte das Tor wohl machen müssen, es wäre der Anschluss gewesen. Die Eintracht führte da nämlich mit 2:0, Sie hatte zum Auftakt eine ganze Reihe von Eckbällen und Freistößen herausgespielt. Beim 1:0 jagte Christopher Löbel nach Freistoß den von der Korbacher Mauer abgeprallten Ball ins Netz (22.), zum 2:0 drosch der Ex-Arolser Florian Pusch einen Pfostenabpraller von Jan Kraus ins Tor (25.). Auf der anderen Seite sprang Matthias Rösner frei an einer Flanke vorbei (34.).

Die Eintracht hatte die bessere Spielanlage, obwohl sie oft auch lange Bälle schlug. Der gut postierte Torwart Yanik Ziesmann bewahrte den TSV/FC allein im Privatduell mit Torjäger Niels Willer dreimal vor weiteren Gegentoren. Nach der Pause verflachte die Partie auf nassem Rasen. Die Gästen mühten sich, machten es sich mit Fehlpässen aber selbst schwer.

Baunatal besaß die ein oder andere Torchance, das 3:0 (74.) resultierte aber aus einem Foulelfmeter. Eine weitere strittige Szene. Nico Müller sollte Willer gefoult haben, beteuerte aber: „Ich habe ihn nicht berührt.“ Andreas Bürger war’s egal, er verwandelte vom Punkt sicher

Quelle

WLZ Sport

Facebook Twitter Google+

Die Waldeckische Landeszeitung ist die Heimatzeitung des TSV/FC Korbach und unterstützt den Verein seit vielen Jahren u. a. mit redaktionellen Beiträgen und Spielberichten.
Redakteure: Gerhard Menkel, Manfred Niemeier, Armin Hennig u.a.

Beitrag teilen